Sammelgebiet: "Deutsche Sprachwissenschaft"

In der linguistischen Abteilung der Bibliothek des Deutschen Seminars findet sich Forschungsliteratur zu zahlreichen Themengebieten der deutschen Sprachwissenschaft und ihrer Nachbardisziplinen. Verschiedene Generationen von Lehrenden haben mit ihren unterschiedlichen Forschungsschwerpunkten den Bestand geprägt, wobei einzelne Gebiete sehr gut vertreten sind und seit der Gründung im 19. Jahrhundert gepflegt werden.

Wie ein roter Faden durch die Geschichte der sprachwissenschaftlichen Tätigkeit am Deutschen Seminar zieht sich die Erforschung der verschiedenen Dialekte des Deutschen insbesondere des Schweizerdeutsch. Dementsprechend zahlreich sind die dialektologischen Studien und die Sammlung von Dialektwörterbüchern ist beachtlich. Der Bestand wird durch diverse Sprachatlanten ergänzt - so kann auch der Sprachatlas der deutschen Schweiz in der Bibliothek konsultiert werden. Neben den theoretischen, sprachwissenschaftlichen Werken existiert auch eine Sammlung von Schweizer Mundartliteratur. Der Vergleich verschiedener deutscher Dialekte wird dadurch unterstützt, dass literarische Texte in zahlreichen Dialektvarianten vorhanden sind. Im Bestand der Primärliteratur sind auch Texte früherer Sprachstufen wie Althochdeutsch, alte Kochbücher oder Anstandsliteratur aus früheren Jahrhunderten zu finden.

Andere Bestände weisen einen hohen Grad an Vollständigkeit während der Zeit der Lehrtätigkeit einzelner Professoren auf (wie das Gebiet der Phraseologie oder der Psycholinguistik). Die Bereiche der Systemlinguistik, Soziolinguistik, Textlinguistik oder synchrone und diachrone Gesprächsanalyse sind gut abgedeckt. Daneben existieren auch Werke, die sich mit der Sprache in den neuen Medien, der Erzählforschung oder der Kommunikation innerhalb von Institutionen befassen. Im Bereich der diachronen Linguistik werden verschiedene Sprachgeschichten und Wörterbücher aller germanischen Sprachen und Sprachstufen gesammelt. Ebenfalls verfügbar sind mehrere Schriftgeschichten und andere Werke aus verwandten Wissenschaften.

Manche Forschungsliteratur unterliegt einer Modeströmung und wird nach Abflauen des allgemeinen Interesses bei der Erwerbung nicht mehr regelmässig berücksichtigt (so die feministische Linguistik oder anthropologische Linguistik).

In grosser Zahl vorhanden sind einführende Bände, anhand derer sich die Studierenden eine Übersicht über das Gebiet der Sprachwissenschaft insgesamt oder über ein bestimmtes Thema verschaffen können. Der Bestand der linguistischen Abteilung wird ergänzt durch die literaturwissenschaftliche Abteilung, die auch Bestände mit Literatur aus angrenzenden Wissenschaftsgebieten führt, sowie durch den eigenen Bestand an zahlreichen Periodica zu den Sammelschwerpunkten.