Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

PD Dr. Charles de Roche


 

Bücher:

  • Friedrich Hölderlin: Patmos. Das scheidende Erscheinen des Gedichts. München: Fink, 1999.
  • Literaturgeschichte der Unschuld. Das Motiv der Unschuld und die Grenzen des fiktionalen Textes. München: Fink, 2006.

Aufsätze:

Nicht festgestelltes Tier. Prolegomena zum animalischen Sein bei Heidegger und Rilke. In: "Die Welt ist in die Hände der Menschen gefallen". Rilke und das moderne Selbstverständnis. Blätter der Rilke-Gesellschaft 24/2002. Frankfurt/Main und Leipzig: Insel, 2002.

  • "...dinghaft und sterblich wie wir". Zu Paul Celans "naturgeschichtlicher" Poetik im Vorfeld der Büchner-Preis-Rede. In: Scholien. Arbeiten zur Deutschen Philologie XXVII, Debrecen: Kossuth-Universität, 2006.
  • Dichtung jenseits des Lustprinzips. Sigmund Freuds Todestriebthese in Paul Celans Poetik und Poesie. In: Diskontinuität. Variations 15/2007. Bern etc: Peter Lang, 2007.
  • R(h)einentsprungenes oder Wie kommt der Rhein zur Sprache? Mit einem Prolegomenon zur Frage der Texttreue. In: Texttreue. Sammlung Variations 9. Bern etc: Peter Lang, 2008.