Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Prof. Dr. Elvira Glaser


 

1954
 
geb. in Edesheim/Pfalz (Deutschland); deutsche Staatsangehörigkeit
1972
 
Zeugnis der Reife, Otto-Hahn-Gymnasium Landau/Pfalz
1972-1978
 
Studium der Fächer Slavische Philologie, Germanistik, Albanologie und Geschichte an den Universitäten München und Konstanz (Förderung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes)
1978
 
Magister Artium (Slavische Philologie, Germanistik-Linguistik, Albanologie); Prüfung für das Lehramt an den Gymnasien (Deutsch, Russisch, Geschichte)
1978-1982
 
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für deutsche Sprache und Literatur des Mittelalter (Universität Augsburg)
1983
 
Promotion: Deutsche Sprachwissenschaft, Slavische Philologie, Albanologie. Dissertation: Graphische Studien zum Schreibsprachwandel vom 13. bis 16. Jahrhundert. Vergleich verschiedener Handschriften des Augsburger Stadtbuches.
1983-1985
 
Vertretung der Stelle eines Akademischen Rates auf Lebenszeit
1985-89 & 90-92
 
Akademische Rätin a.Z. (ab 1991 Oberassistentin) am Lehrstuhl und für Deutsche Sprachwissenschaft und Ältere deutsche Literatur, Universität Bamberg (Prof. R. Bergmann)
1990
 
"Professore a contratto" für "Filologia Germanica" an der Università degli studi della Calabria (Cosenza/Italien)
1991
 
Habilitation (Bamberg) "Frühe Griffelglossierung aus Freising. Ein Beitrag zu den Anfängen althochdeutscher Schriftlichkeit" (Habilitationspreis 1991 der Universität Bamberg)
1991-1992
 
Vertretung der C 3-Professur für Deutsche Sprachwissenschaft an der Universität Regensburg
1992-1993
 
Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft
1993-1995
 
Professorin (C-3) für Deutsche Sprachwissenschaft an der Universität Augsburg
seit 1995
 
ordentliche Professorin für Germanische Philologie an der Universität Zürich
seit 1996
 
Mitherausgeberin der Zeitschrift "Sprachwissenschaft"
seit 1997
 
Mitglied der Leitungskommission des Phonogrammarchivs der Universität Zürich (seit 2004 Co-Präsidium, gemeinsam mit Michele Loporcaro)
seit 1998
 
Vorstandsmitglied im Verein für das Schweizerdeutsche Wörterbuch
1999
 
Organisation der Tagung "Empiricism and Theory. Historical and dialectological data in linguistic theory development" im Centro Stefano Franscini in Ascona (zusammen mit Karin Donhauser und Michele Loporcaro)
1996-2000
 
Vizepräsidentin der Schweizerischen Akademischen Gesellschaft für Germanistik
2000
 
Ruf an die Ludwig-Maximilians-Universität München. Abgelehnt.
2000-2001
 
Seminarleiterin des Deutschen Seminars der Universität Zürich
2001
 
Organisation des Workshops "Dialektsyntax" an der Universität Zürich
2001-2010
 
Mitglied im Forschungsrat des Schweizerischen Nationalfonds (Abt. I)
2002
 
Organisation der 14. Arbeitstagung zur alemannischen Dialektologie zum Thema "Alemannisch im Sprachvergleich" in Männedorf, Zürich (zusammen mit Rudolf Schwarzenbach)
2002-2008
 
Mitglied im Kuratorium für das Thurgauer Namenbuch
2003
 
Organisation des experimentellen Workshops "European Dialect Syntax" der European Science Foundation (ESF) an der Universität Padua, Italien (zusammen mit Bernd Kortmann, Hans Bennis, Sjef Barbiers und Cecilia Poletto)
2003-2006
 
Mitglied des Fachausschusses Geistes-, Sprach- und Kulturwissenschaften bei ACQUIN
2007-2011
 
Obfrau des Beirats für das Zentrum "Sprachwissenschaften" der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
2008
 
Organisation der Tagung "Werkstatt. Althochdeutsch im 21. Jahrhundert" an der Universität Zürich (mit Ludwig Rübekeil)
2008
 
Organisation internationalen Tagung zur vergleichenden historischen Graphematik ("LautSchriftSprache") an der Universität Zürich
seit 2008
 
Mitglied im Forschungsrat des Instituts für Kulturforschung Graubünden
2009
 
Organisation des 3. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie des Deutschen (IGDD) ("Dynamik des Dialekts. Wandel und Variation") an der Universität Zürich
2009-2012
 
Mitglied im Collegio dei docenti des Doktoratsprogramms "Scienze del Testo: Filologia e linguistica germanica" (Siena/Arezzo)
seit 2009
 
Mitglied der Leitungskommission des Phonetischen Labors der Universität Zürich (gemeinsam mit Michele Loporcaro)
seit 2009
 
Mitglied im Leitungsausschuss des fakultären Doktoratsprogramms "Linguistik: Sprachsystem - Sprachvariation - Sprachgeschichte"
2010
 
Organisation des Niederlandistik-Symposiums "Deutsche Syntax im Lichte des Niederländischen" an der Universität Zürich (zusammen mit Marja Clement)
2010
 
Leitung der Sektion "Deutsche Dialekte und Regionalsprachen" am 12. Kongress der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG) in Warschau (zusammen mit Ewa Zebrowska)
2011
 
Organisation der Eröffnungsveranstaltung des Zürcher Kompetenzzentrum Linguistik (ZüKL) ("Sprache - Schrift und Laut") an der Universität Zürich (zusammen mit Marianne Hundt und Agnes Kolmer)
seit 2011
 
Leiterin des "Zürcher Kompetenzzentrum Linguistik" (ZüKL)
2012
 
Organisation des Workshops "Althochdeutsch aktuell" an der Universität Zürich (zusammen mit Andreas Nievergelt und Mirjam Marti Heinzle)
2013
 
Organisation des Workshops "Mass and Count in Romance and Germanic Languages" des UFSP Sprache und Raum an der Universität Zürich (zusammen mit Agnes Kolmer)
seit 2013
 
Ko-Leiterin des UFSP Sprache und Raum
seit 2013
 
Mitglied des Beirats der Zeitschrift "NOWELE"
2014
 
Organisation der 8. Tage der Schweizer Linguistik ("Dynamik der Variation") an der Universität Zürich (zusammen mit Robert Schikowski u.a.)