Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Prof. Dr. Davide Giuriato


 

Geboren 1972 in Aarau (Schweiz)
1993-2000
 
Studium der Germanistik und Italianistik an den Universitäten Basel und Freiburg im Breisgau
2000-2001
 
Stipendiat im DFG-Graduiertenkolleg "Textkritik", LMU München
2001-2007
 
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im SNF-Projekt "Zur Geneaologie des Schreibens", Universität Basel
2005
 
Promotion mit der Arbeit: "Mikrographien. Zu einer Poetologie des Schreibens in Walter Benjamins Kindheitserinnerungen"
2005/2006
 
Gastdozenturen an der Universität Salzburg und der LMU München
2007-2014
 
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für deutsche Literatur und ihre Didaktik, Goethe-Universität Frankfurt am Main
2013
 
Habilitation mit der Arbeit: "Deutlichkeit. Ästhetik des Kunstlosen im 18./19. Jahrhundert"
2011/2014
 
Vertretungsprofessuren an der LMU München (SoSe 2011), der TU Dortmund (SoSe 2013) sowie der WWU Münster (WiSe 2013/14)
2012/13
 
Forschungsstipendium der DFG, Universität Wien
2014/15
 
Heisenberg-Stipendium der DFG, Universität Münster
2014
 
Ruf zum Extraordinarius für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Zürich
2015
 
Ruf auf eine W3-Professur für Neuere deutsche Literaturgeschichte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (abgelehnt)
seit 2016
 
Ordinarius für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Zürich
 

Gremientätigkeiten

 
seit 2015
 
Stiftungsrat für die Kritische Robert Walser-Ausgabe
seit 2015
 
Editorial Board Kritische Robert Walser-Ausgabe
seit 2016
 
Sprecher des Kuratoriums und Studienprogrammdirektor des MA-Studiengangs "Kulturanalyse" an der UZH
seit 2016
 
Wissenschaftlicher Beirat Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, UZH
seit 2017
 
Leitungsgremium Forschungszentrum Künste und Kulturtheorie
seit 2017
 
Wissenschaftlicher Beirat J. Spyri-Stiftung/SIKJM