Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Prof. Dr. Daniel Müller Nielaba


 

Geb. 1961
 
1980-1989
 
Studium an der Phil.-Hist. Fakultät der Universität Bern mit dem Hauptfach Neuere deutsche Literatur und den Nebenfächern Philosophie und Neuere Geschichte.
1989-1992
 
Doktorand an der Phil.-Hist. Fakultät der Universität Bern. Abschluß mit Promotion zum Dr. Phil.
1990-1995
 
Assistant Diplomé an der Section d'Allemand der Universität Lausanne
1995-1998
 
Stipendiat des Schweizerischen Nationalfonds als 'fortgeschrittener Forscher'
1999-2000:
 
Forschungsstipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung
Ab 2000/01
 
C4-Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Erfurt.
2003
 
Ernennung zum Ordinarius für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Zürich.
Seit 2005
 
Sondergutachter der Alexander von Humboldt-Stiftung
2005-2010
 
Co-Leitung des Deutschen Seminars
2007-2010
 
Mitglied des Fakultätsausschusses
Seit 2008
 
Programmverantwortlicher des "Doktoratsprogramms germanische Philologin" (vormals Graduiertenschule) am Deutschen Seminar
Seit 2009
 
Mitglied im Academic Council des Erasmus Mundus Joint Doctorate "Cultural Studies in Literary Interzones"
 
Präsident der Zürcher Kantonalen Maturitätskommission
 
Vertreter der UZH im Leitungsgremium der Schnittstellengruppe HSGYM
Seit 2010
 
Fakultärer Koordinator des Projektes "Expertenpool Maturitätsprüfungen"
2011 - 2015
 
Mitglied im Internationalen Ausschuss der IVG (Internationale Vereinigung für Germanistik)
Seit Nov. 2012
 
Präsident der "Schweizerischen akademischen Gesellschaft für Germanistik" (SAGG)
Ab Aug. 2013
 
Studiendekan der Philosophischen Fakultät
seit 2015
 
Vize-Präsident der IVG (Internationale Vereinigung für Germanistik)