Forschung

Die Zürcher Abteilung für Neuere deutsche Literatur vertritt das Fach in seiner gesamten Breite. Einen ersten Eindruck von der Vielfalt in Forschung und Lehre vermitteln die Forschungsschwerpunkte der fünf Professorinnen und Professorinnen:

Prof. Dr. Frauke Berndt

  • Neuere deutsche Literaturgeschichte
  • Literaturtheorie
  • Literarische Mediologie (Rhetorik, Poetik, Ästhetik)
  • Literatur und Ethik (Gender- und Queer- Studies)


Prof. Dr. Davide Giuriato

Deutsche Literatur vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart; Literaturtheorie (Rhetorik, Poetik, Ästhetik); Mikrologie; Diskursgeschichte der literarischen Kindheit; Literatur und Biopolitik; Materialästhetik



Prof. Dr. Daniel Müller Nielaba

Arbeit an der im Entstehen begriffenen Monographie zur Lyrik Joseph von Eichendorffs (Arbeitstitel: "fort und fort": Eichendorffs Poetologie der Entortung) Ausarbeitung und Eingabe des Forschungsprojektes "Rhetorik der Übertragung" (Teilprojekt des SNF-Antrags "Medienwandel..."): | Link |



Prof. Dr. Barbara Naumann

Arbeitsgebiete

Ästhetik und Poetik vom 18. bis 20. Jahrhundert; Beziehungen zwischen Literatur und anderen Künsten und Medialität der Literatur;

Gesprächskultur in der europäischen Literatur

Projekte

  • Editionsprojekt "Ernst Cassirers unveröffentlichte Aufsätze und Vorträge zu Goethe und zur Geistesgeschichte. Kritische Edition des 10. Bandes der E.-Cassirer-Nachlassausgabe". | Link |
  • NFS Mediality Medienwissen, Medienwechsel, Medienwandel. Leitung eines der fünf grossen Teilbereiche: E: "Übertragung/Transference". Ein detaillierter Forschungsbeschrieb findet sich auf der Homepage des NFS; s. dort das Teilprojekt E. | Link |

Gespräch und Dialogizität im europäischen Roman des 19. Jahrhunderts;

Theorie des Intermediums;

Körper, Selbsttechnologien, Geschlecht (Graduiertenkolleg UZH)

Prof. Dr. Barbara Naumann und Prof. Dr. Bettina Dennerlein haben gemeinsam die Programmleitung der interdisziplinären Studiengänge im Bereich Gender Studies inne. Barbara Naumann ist Sprecherin des interdisziplinären Doktoratsprogramms Gender Studies.



Prof. Dr. Sabine Schneider

  • Ästhetik und Kunsttheorie von 1800 bis zur Moderne
  • Text- Bild Beziehungen von 1700 bis zur Gegenwart, Literarische Ekphrasis, Literatur und bildende Künste, Intermedialität
  • Literarische Anthropologie, Wahrnehmungsgeschichte, Wissens- und Diskursgeschichte seit dem 18. Jahrhundert
  • Aufklärung, Weimarer Klassik und Klassizismus, 19. Jahrhundert, Wiener Moderne, Literatur der Jahrhundertwende


Über weitere aktuelle und abgeschlossene Forschungsprojekte informieren zudem die Seiten der Professorinnen und Professoren und Privatdozierenden sowie ihrer Mitarbeitenden.




Privatdozierende

Prof. Dr. Ursula Amrein

Forschungsschwerpunkte

  • Literatur des 18.-21. Jahrhunderts mit den Schwerpunkten Geschichte und Nachgeschichte der Klassik, Poetik und Schreibweisen des Realismus, literarische Moderne und ihre Gegenbewegungen, Avantgarde, Drittes Reich, Exil, Nachkriegsmoderne, Gegenwart, Schreibort Schweiz
  • Theorien und Methoden der Literaturwissenschaft
  • Ästhetik und Literaturkritik
  • Geschichte des Dramas und des Theaters
  • Lyrik und Lyriktheorien nach 1945
  • Authentizität und Medialität
  • Literarische Anthropologie, Gender Studies, Figurationen des Fremden, Antisemitismus
  • Kulturtheorie und Kulturkritik
  • Säkularisierung und Transformationen des Religiösen
  • Kultur, Politik, Öffentlichkeit
  • Editionswissenschaft und -praxis


PD Dr. Charles de Roche

Forschungsschwerpunkte

  • Poetik und Lyriktheorie
  • Literatur und Philosophie
  • Literaturwissenschaft und Sprachtheorie
  • Motivforschung und Motivtheorie


Prof. Dr. Franziska Frei Gerlach

Forschungsprojekte

Februar 2018 - Januar 2022


Prof. Dr. Rudolf Käser

Forschungsschwerpunkte

Interdiskurs von Literatur und Naturwissenschaften (inkl. Medizin);

Friedrich Dürrenmatt;

Ecocriticism


PD Dr. Robert Leucht

Forschungsschwerpunkte

Allgemeine Schwerpunkte

  • Deutschsprachige Literatur des 19., 20. und 21. Jahrhunderts in ihren internationalen Kontexten
  • Utopieforschung
  • Exilliteraturforschung
  • Literatur und Technikgeschichte
  • Reiseliteratur der Goethezeit
  • Komparatistische Fragestellungen
  • Kulturtransfer, Übersetzen
  • Gegenwartsliteratur

Spezielle Projekte

  • Die Figur des Ingenieurs - eine Imaginationsgeschichte (Buchprojekt)


Prof. Dr. Peter Schnyder

Forschungsschwerpunkte

Deutsche Literatur des 17. bis 20. Jahrhunderts im europäischen Kontext; Ästhetik und Politik; Verhältnis von Literatur und Wissenschaft (Wissensgeschichte); Rhetorik.


Prof. Dr. Thomas Strässle

Forschungsschwerpunkte

  • Deutsche Literatur vom 17. bis zum 21. Jahrhundert im europäischen Kontext
  • Literatur und andere Künste, insbesondere Musik
  • Metaphorologie und Poetologie
  • Materialästhetik
  • Experimentelle Formen der Literatur
  • Schweizer Literatur
  • Literatur und Öffentlichkeit

Forschungsprojekte

März 2017 - März 2021


Prof. Dr. Ulrike Zeuch

Forschungsschwerpunkte

1. Wahrnehmungstheorie und Ästhetik seit der frühen Neuzeit bis 1800

Kritik an der optischen Wahrnehmung: Reflex in der Literatur; Optische Instrumente als Metaphern im naturwissenschaftlichen und literarischen Diskurs; Hierarchie der Sinne - Hierarchie der Künste; Umkehr der Sinneshierarchie; Ratio / Auge vs. Konstruktivismus / Perspektivismus

2. Ethik und Literatur

Gerechtigkeit und gerechte Handlung; Handlungsarmut als ethische Position; Grenzfälle der Gerichtsbarkeit (verminderte Zurechnungsfähigkeit); Law and literature Narrativität des Rechtsdiskurses; Darstellung ethischer Grenzsituationen; Vergangenheitsbewältigung nach 1945; Metaphorisches Schreiben über Gewalt

3. Literaturtheorie

Wahrheit der Literatur; Gegenstand der Literatur; Fiktionalität, Faktizität, das Allgemeine der Literatur; Mimesis, Imitatio, Nachahmung; Holocaust und Repräsentation; Autorintention und Tod des Autors

4. Kulturelle Übersetzung: Reiseberichte seit der Frühen Neuzeit

Translational turn; Kulturelle Übersetzung - Kulturelle Begegnung - Kulturtransfer; Alexander von Humboldt; Brasilien in der Frühen Neuzeit;

5. Wissenschaftsgeschichte (Aristotelismus, historia literaria)

Aristoteles als metadisziplinäre Klammer; Aristoteles als disziplinenspezifische Referenz; Historia literaria und die Anfänge der Germanistik als Literaturgeschichte; Gegenstand der Literaturwissenschaft

6. Sprachphilosophie

Herder; Sprachphilosophie in der Renaissance; Kontroverse zwischen Herder und Kant; Sprachphilosophie nach Herder;