Abteilung für Neuere deutsche Literaturwissenschaft

Prof. Dr. Dr.h.c. Klaus Weimar


 

1941
 
in Hamburg geboren
1961
 
Abitur an der Gelehrtenschule des Johanneums in Hamburg
1961
 
Beginn des Studiums der Germanistik, Theologie und Philosophie an den Universitäten Göttingen, Zürich, Hamburg und Zürich als Stipendiat des Evangelischen Studienwerks Villigst
1967
 
Promotion in Zürich
1968
 
Nachwuchsstipendium des Schweizerischen Nationalfonds
1969
 
Assistent am Deutschen Seminar der Universität Zürich
1974
 
Habilitation an der Philosophischen Fakultät I der Universität Zürich; venia legendi für deutsche Literaturwissenschaft
1977
 
Oberassistent am Deutschen Seminar der Universität Zürich
1978
 
Kündigung der Oberassistenz, Aufnahme der freiberuflichen Tätigkeit neben der Privatdozentur
1981
 
Forschungsprojekt "Geschichte der deutschen Literaturwissenschaft bis zum Ende des 19. Jahrhunderts", drei Jahre lang gefördert von der Stiftung Volkswagenwerk
1981/82
 
Lehraufträge in München
1982
 
Ernennung zum Titularprofessor
1990/91
 
Lehrstuhlvertretung in Gießen (Nachfolge Conrad Wiedemann)
1991
 
Lehrstuhlvertretung in Göttingen (Nachfolge Albrecht Schöne)
1991
 
Max Kade Distinguished Visiting Professor, Indiana University, Bloomington
1992
 
Lehrstuhlvertretung in Tübingen (Nachfolge Wilfried Barner)
1992/93
 
Lehrauftrag in Fribourg
1996
 
Visiting Professor, Johns Hopkins University, Baltimore
1997
 
Lehrauftrag in Fribourg
1997/98
 
Lehrstuhlvertretung in Konstanz (Ulrich Gaier)
1999
 
Visiting Professor, Johns Hopkins University, Baltimore
2000
 
Visiting Professor, Johns Hopkins University, Baltimore
2001
 
Visiting Professor, Johns Hopkins University, Baltimore
2003
 
Visiting Professor, Johns Hopkins University, Baltimore
2003
 
Gastwissenschaftler am Zentrum für Literaturforschung, Berlin
2007
 
Verleihung der Ehrendoktorwürde durch die Fakultät für Geisteswissenschaften der Universität Hamburg
2010
 
Beendigung der Lehrtätigkeit