Abteilung für Neuere deutsche Literaturwissenschaft

Förderungsprofessur (SNF) Prof. Dr. Philipp Theisohn

Prof. Dr. Philipp Theisohn


 

I. Monographien

  • Die kommende Dichtung. Geschichte des literarischen Orakels 1450-2050 (Habilitationsschrift), München 2012.
  • Literarisches Eigentum. Zur Ethik geistiger Arbeit im digitalen Zeitalter. Essay, Stuttgart 2012.
  • Plagiat. Eine unoriginelle Literaturgeschichte, Stuttgart 2009.
  • Die Urbarkeit der Zeichen. Zionismus und Literatur - eine andere Poetik der Moderne (Dissertation), Stuttgart / Weimar 2005.
  • Totalität des Mangels. Carl Spitteler und die Geburt des modernen Epos aus der Anschauung, Würzburg 2001.

II. Herausgeberschaften

  • Theodor Storm-Handbuch, ersch. Stuttgart/Weimar 2017. (Zus. mit Christian Demandt.)
  • Arthur Schopenhauer: Über die Freiheit des menschlichen Willens. Über die Grundlage der Moral. Herausgegeben und eingeleitet von Philipp Theisohn, Stuttgart 2013.
  • Philosemitismus als literarischer Diskurs, ersch. München 2015. (Zus. mit Georg Braungart.)
  • Literaturbetrieb. Zur Poetik einer Produktionsgemeinschaft, München 2013. (Zus. mit Christine Weder.)
  • Die Enzyklopädik der Esoterik. Allwissenheitsmythen und universalwissenschaftliche Modelle in der Esoterik der Neuzeit, München 2010. (Zus. mit Andreas Kilcher.)
  • Die Kabbala des Pegasus. Zugänge zu einem Dialog Giordano Brunos, Hamburg 2007. (Zus. mit Steffen Schneider.)

III. Aufsätze

  • Der Sohn der Danae. Manns "Buddenbrooks", Storms "Carsten Curator" und der Mythos der Spekulation, ersch. in: Thomas-Mann-Studien 51 (2016). (19 S.)
  • Kometisches Schreiben. Weltwissen, Teleologie und Perspektive in Johann Heinrich Lamberts "Cosmologischen Briefen" (1761), ersch. in: Des Sirius goldne Küsten. Literatur und Weltraumfiktion, hg. von Philipp Auchter, Boris Buzek, Mateusz Cwik und Philipp Theisohn, München 2016. (17 S.)
  • Karl Wolfskehl und der Kampf um Bachofen, ersch. in: Matriarchatsfiktionen. Johann Jakob Bachofen und die deutsche Literatur des 20. Jahrhunderts, hg. von Ulrich Boss, Yahya Elsaghe und Florian Heiniger, Basel 2016. (20 S.)
  • Prometheismus. Überlegungen zum Denkraum Basel, in: "Wunderliche Theologie". Konstellationen von Literatur und Religion im 20. Jahrhundert, hg. von Andreas Mauz und Ulrich Weber, Göttingen/Zürich 2015, S. 91-98.
  • Noch einmal das Gleiche: Die Wiederverwertung von Texten als wissenschaftliches und ethisches Problem, in: Zitat, Paraphrase, Plagiat. Wissenschaft zwischen guter Praxis und Fehlverhalten, hg. von Christiane Lahusen und Christoph Markschies, Frankfurt a.M. 2015, S. 249-259.
  • Bürgerliche Metaphysik. Thomas Mann, Theodor Storm und die Ambivalenz des Paranormalen, in: Bürger auf Abwegen. Thomas Mann und Theodor Storm, hg. von Christian Demandt, Maren Ermisch und Birte Lipinski, Göttingen 2015, S. 155-164.
  • Lessing. Ein Kapitel zur paranoischen Literaturgeschichtsschreibung, in: Lessing und das Judentum - Lektüre, Dialoge, Kontroversen im 19. Jahrhundert, hg. von Dirk Niefanger und Gunnar Och, Hildesheim 2015, S. 225-239.
  • Ein "starker Nekromant". Kellers "Züricher Novellen" (1876/77) als Exorzismus, in: Germanistik in der Schweiz 12 (2015), S. 1-15.
  • Über Leichen gehen. Storms "Zur Chronik von Grieshuus" (1884) und die Logik des novellistischen Mords, in: Schriften der Theodor-Storm-Gesellschaft 64 (2015), S. 5-20.
  • Priscianus im Fegefeuer. Fischarts Schreibpraxis zwischen Dämonologie und grammatischer Purgatio, in: Aisthetik der Geister - Spiritustheorien in Kunst, Philosophie und Populärkultur der frühen Neuzeit/Aesthetics of the Spirits - Theories of 'spiritus' in Early Modern Arts, Philosophy and Popular Culture, hg. von Steffen Schneider und Melanie Wald-Fuhrmann, Göttingen/Berlin 2015, S. 405-419.
  • Reconter/Wiedererzählen oder Die Grenzen der Fabel, in: Kodex. Jahrbuch der Internationalen Buchwissenschaftlichen Gesellschaft 4 (2014), S. 11-26.
  • Spökenkieken. Storm und das Wissen der Geister, in: Schriften der Theodor-Storm-Gesellschaft 63 (2014), S. 23-39.
  • Doktern. Mundart, Medien und Medizin in Gotthelfs "Anne Bäbi Jowäger" (1843/44), in: dialÄktik. Deutschschweizer Literatur zwischen Mundart und Hochsprache, hg. von Simon Aeberhard, Caspar Battegay und Stefanie Leuenberger, Zürich 2014, S. 23-47.
  • Verteidigung der Paraphrase. Das Wiedererzählen und die Krise der Geisteswissenschaften, in: Nach Feierabend. Zürcher Jahrbuch für Wissensgeschichte 9 (2013), S. 15-36.
  • Suchen, finden, lesen, schreiben. Digitalität und literarische Ökonomie, in: Jahrbuch der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung 2012, S. 109-117.
  • Die erzählerische Funktion der Mundart. Sprachebenen in Gotthelfs "Erdbeeri Mareili", in: Sprachspiegel 69 (2013), S. 108-116.
  • Vom "gleichen Recht des Höhern und Niedern". Goethes "Wahlverwandtschaften" als Roman des Urhebers, in: Recht und Literatur. "Fechtschulen und phantastische Gärten", hg. von Andreas Kilcher, Matthias Mahlmann und Daniel Müller-Nielaba, Zürich 2013, S. 127-145.
  • Das Recht der Wirklichkeit. Plagiarismus als poetologischer Ernstfall der Gegenwartsliteratur, in: Doing Contemporary Literature. Praktiken, Wertungen und Automatismen in der Forschung zur Gegenwartsliteratur, hg. von Maik Bierwirth, Anja K. Johannsen und Mirna Zeman, München 2012, S. 219-239.
  • Schreiben vor Dämonen. Franz Kafka an Milena Jesénska, Ende März 1922, in: Briefkultur von Martin Luther bis Thomas Bernhard. Texte und Interpretationen, hg. von Jörg Schuster und Jochen Strobel, Berlin 2013, S. 259-267.
  • "Die Protokolle der Weisen von Zion" oder Das Plagiat im Denkraum des Faschismus, in: Die Fiktion von der jüdischen Weltverschwörung. Zu Text und Kontext der "Protokolle der Weisen von Zion", hg. von Michael Hagemeister und Eva Horn, Göttingen 2012, S. 190-207.
  • Amor complacentiae. Zur wissenschaftlichen und literarischen Säkularisierung der hermetischen Liebeskonzeption um 1700, in: Konzepte des Hermetismus in der Literatur der Frühen Neuzeit, hg. von Peter-André Alt und Volkhard Wels, Göttingen 2010, S. 373-392.
  • Das Buch als Los. Bibliomantie, Schicksalsenzyklopädik und kasuistische Fiktion in Spätmittelalter und Früher Neuzeit, in: Die Enzyklopädik der Esoterik. Allwissenheitsmythen und universalwissenschaftliche Modelle in der Esoterik der Neuzeit, hg. von Andreas Kilcher und Philipp Theisohn, München 2010, S. 91-120.
  • Die Überlieferung der Zukunft. Esoterische Traditionsbildung als mantische Textfunktion, in: Constructing Tradition: Means and Myths of Transmission in Western Esotericism, hg. von Andreas Kilcher unter Mitarbeit von Wouter Hanegraaff und Philipp Theisohn, Leiden/Boston 2010, S. 71-90.
  • Die Reformation und der Raum der Konversion, in: Morgen-Glantz 20 (2010), S. 63-77.
  • Textpersönlichkeiten. Zur literarischen und juridischen Reflexion von geistigem Eigentum und Plagiarismus im historischen Wandel, in: Recht und Literatur. Interdisziplinäre Bezüge, hg. von Bernhard Greiner, Barbara Thums und Wolfgang Graf Vitzthum, Heidelberg 2010, S. 193-218.
  • Hamhleypa - Skaldik als Verwandlungskunst. Zur 'Høfuðlausn'-Episode in der 'Egils saga skalla-grímssonar', in: Texte zum Sprechen bringen. Philologie und Interpretation, Tübingen 2009, S. 143-154.
  • Reading the Beyond. Literature, Holiness, and Politics in Lévinas, in: Naharaim 2 (2008), S. 61-80.
  • Galuth erzählen. Jüdische Segregation und ästhetische Sphäre. Ein Gespräch mit Shemaryahu Gorelik, in: Jüdische Literatur als europäische Literatur, hg. von Caspar Battegay, Alfred Bodenheimer und Barbara Breysach, München 2009, S. 193-205.
  • Natur und Theater. Kafkas 'Oklahama'-Fragment im Horizont eines nationaljüdischen Diskurses, in: Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte 82 (2008), S. 631-653.
  • Die missratenen Söhne des Kastellans. Franz Kafka: "Das Schloß" oder der Roman des XII. Kongresses, in: Für Alle und Keinen: Lektüre, Schrift und Leben bei Nietzsche und Kafka, hg. von Friedrich Balke, Joseph Vogl und Benno Wagner, Berlin/Weimar 2009, S. 99-118.
  • Der lebendige Grund der Zehnheit. Giordano Brunos "Cabala del cavallo Pegaseo": ein Kapitel zum Verhältnis von Energeia und Episteme in der Frühen Neuzeit, in: Die Kabbala des Pegasus. Zugänge zu einem Dialog Giordano Brunos, hg. von Steffen Schneider und Philipp Theisohn, Hamburg 2007, S. 37-55.
  • Gespenstisches Erzählen. Theodor Storm: Der Schimmelreiter, in: Theodor Storm: Novellen. Interpretationen, hg. von Christoph Deupmann, Stuttgart 2008 [RUB 17534], S. 104-125.
  • "was Kunst sey / sey durch Jhn". Knorrs "Conjugium", die Friedensspiel-Tradition und die Alchemie des Krieges, in: Morgen-Glantz 17 (2007), S. 15-28.
  • Verlorene Stämme. Überlegungen zur Transformation, Funktionalisierung und geistesgeschichtlichen Bewertung eines jüdisch-christlichen Verschränkungsnarrativs im 17. Jahrhundert, in: Konzeptionen des Jüdischen. Kollektive Entwürfe im Wandel, hg. von Petra Ernst und Gerald Lamprecht, Innsbruck 2009, S. 19-38.
  • Zur Rezeption von Naphtali Herz Bacharachs "Sefer Emek ha-Melech" in der "Kabbala Denudata", in: Morgen-Glantz 16 (2006), S. 221-241.
  • Furor Judaicus. Über Jakov Lind, in: Shoah in der deutschsprachigen Literatur, hg. von Norbert Otto Eke und Hartmut Steinecke, Berlin 2006, S. 256-260.
  • Eruv. Herkunft und Spiel an den Grenzen der Aufklärung: Karl Emil Franzos' "Der Pojaz", in: Herkünfte. Historisch - ästhetisch - kulturell, hg. von Barbara Thums, Volker Mergenthaler, Nicola Kaminski, Doerte Bischoff, Heidelberg 2004, S. 171-190.
  • Nach Jerusalem, in: Placeless topographies. Jewish perspectives on the Literature of Exile, hg. von Bernhard Greiner, Tübingen 2003, S. 217-221.
  • Erde/ Papier. Kafka, Literatur und Landnahme, in: Placeless topographies. Jewish perspectives on the Literature of Exile, hg. von Bernhard Greiner, Tübingen 2003, S. 61-87.
  • Aus dem Nichts. Der Raum der Nation im jüdischen Kulturdenken zwischen Idealismus und Zionismus, in: Arche Noah. Die Idee der Kultur im deutsch-jüdischen Diskurs, hg. von Bernhard Greiner u. Christoph Schmidt, Freiburg 2002, S. 95-123.
  • Elliptische Weltanschauung. Das Epos in der Moderne, in: Zeitschrift für Ästhetik und allgemeine Kunstwissenschaft 45/ 2 (2000), S. 243-272.
  • Exodus und Wirklichkeit. Karl Wolfskehls transzendente Ästhetik vor 1933, in: Castrum Peregrini 242/ 243 (2000), S. 81-102.

IV. Publizistik, Kleinere Beiträge, Einleitendes, Handbuchartikel

  • Der hinausgeworfene Mensch, in: NZZ vom 16.6.2016, S.39. Online unter: | Link |
  • Die verschwundene Welt. Peter Stamms Roman "Weit über das Land", in: NZZ vom 25.2.2016. Online unter: | Link |
  • Fremdsein im eigenen Buch. Feridun Zaimoglus Roman "Siebentürmeviertel", in: NZZ vom 17.12.2015. Online unter: | Link |
  • Die Stimme der Souffleuse. Zur Dramatisierung des Urheberrechts im Literaturbetrieb, in: Neue Rundschau 126/4 (2015), S. 85-90.
  • Per Anhalter durch die Bibliothek, in: ZEIT online, 15.9.2015. Abrufbar unter: | Link |
  • Liebe die Bestie. Monique Schwitters Roman "Eins im Andern", in: NZZ vom 8.8.2015. Online unter: | Link |
  • Über das Teilen von Literatur / Sur la fragmentation de la littérature / On Sharing Literature, in: Zukunftsatelier 2. Buch_Text. Solothurner Literaturtage 2015, online unter: | Link |
  • Besessen von den Toten. Gottfried Kellers Dämonologie, in: NZZ vom 23.5.2015, S. 57f. Online unter: | Link |
  • "Wir würden zu unseren eigenen Ausserirdischen". Zur Krise der Utopie, in: WOZ vom 30.4.2015, S. 16. Online unter: | Link |
  • Die literarische Droge. Leif Randts phantastischer Roman "Planet Magnon" will uns das Sprechen lehren, in: NZZ vom 11.4.2015. Online unter: | Link |
  • Reise in die Scheibenwelt. Zum Tod Terry Pratchetts, in: FAZ vom 14.3.2015.
  • Im Herz der Finsternis. Michael Fehrs Erzählung "Simeliberg", in: NZZ vom 26.2.2015. Online unter: | Link |
  • Die Rückeroberung. Zur Schweizer Literatur des 21. Jahrhunderts. Essay, in: Die Zeit vom 15.1.2015. Online unter: | Link |
  • Allegorien des Trash. Markus Orths' Roman "Alpha & Omega", in: NZZ vom 30.9.14. Online unter: | Link |
  • Mit uns die Sintflut. Ein Streifzug durch die Erzählungen vom letzten Menschen, in: Die Welt vom 6.9.2014. Online unter: | Link |
  • Verblendungen. Zur Debatte um Hermann Lenz' Deutschstunde, in: NZZ vom 10.5.2014. Online unter: | Link |
  • Was die Schweizer Welt im Innersten zusammenhält. Über Hermann Burger, in: Die Welt vom 28.2.2014. Online unter: | Link |
  • Nachleben, Nachlass, Vernachlässigung. Reflexionen über Gotthelf, in: Gazzetta 54 (2013), S. 39-47.
  • Zur Einführung in Arthur Schopenhauers "Die beiden Grundprobleme der Ethik", in: Arthur Schopenhauer: Über die Freiheit des menschlichen Willens. Über die Grundlage der Moral. Herausgegeben und eingeleitet von Philipp Theisohn, Stuttgart 2013, S. VII-L.
  • Mythische Datenwelt. Über Cyberpunk, in: Abstrakt 12 (2013), S. 48-55. Online unter: | Link |
  • Die Literatur zieht es ins Weltall. Entwurf zu einer kleinen Geschichte des ausserirdischen Lesers, in: Neue Zürcher Zeitung vom 31.8.2013, S. 53f. Online unter: | Link |
  • Literatur als/statt Betrieb - Einleitung. (Zus. mit Christine Weder), in: Literaturbetrieb. Zur Poetik einer Produktionsgemeinschaft, hg. von Philipp Theisohn und Christine Weder, München 2013, S. 7-19.
  • Prolegomena zu einer Geschichte der Kopie, in: passim 12 (2013), 3f.
  • Offener Zugang. Zur universitären Präsenz der Digitalität, in: Forschung & Lehre, November 2012, 650-652.
  • Paraphrase: Werkzeug oder Problem der Wissenschaften?, in: FAZ vom 25.10.12, S. 8.
  • Kafkas Tagebücher, in: Kafka-Handbuch, hg. von Bernd Auerochs und Manfred Engel, Stuttgart/Weimar 2010, 378-390.
  • "Nennt das Kind beim Namen". Die Debatte um die Plagiatsvorwürfe gegenüber Helene Hegemanns Roman zeugt von vielfacher Ignoranz, in: NZZ vom 25.2.2010.
  • Englische Version: Call the spade a spade. Helene Hegemann's novel "Axolotl Roadkill": an intertextual masterpiece or a case of plain old plagiarism?, auf: | Link |
  • Am Sambation, in: Aufbau, Oktober 2010, S. 12-14.
  • Jüdische Gelehrsamkeit in Europa und das Judentum im europäischen Gelehrtendiskurs, in: Diskurse der Gelehrtenkultur in der frühen Neuzeit, hg. von Herbert Jaumann, Berlin 2010, S. 667-713.
  • Die Enzyklopädik der Esoterik. Eine Einleitung (zus. mit Andreas Kilcher), in: Die Enzyklopädik der Esoterik. Allwissenheitsmythen und universalwissenschaftliche Modelle in der Esoterik der Neuzeit, hg. von Andreas Kilcher und Philipp Theisohn, München 2010, 7-21.
  • Dido und Aineias, in: Mythenrezeption. Die antike Mythologie in Literatur, Kunst und Musik von den Anfängen bis zur Gegenwart, hg. von Maria Moog-Grünewald, Stuttgart/ Weimar 2008 (Erweiterungsband zum 'Neuen Pauly'), S. 216-229.
  • Prometheus, in: Mythenrezeption. Die antike Mythologie in Literatur, Kunst und Musik von den Anfängen bis zur Gegenwart, hg. von Maria Moog-Grünewald, Stuttgart/Weimar 2008 (Erweiterungsband zum 'Neuen Pauly'), S. 605-621.
  • Eingeschlossen im Ausgeschlossensein. Zur marranen Selbstverortung deutsch-jüdischer Gegenwartsliteratur, in: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 56 (2009), S. 362-372. (Zus. mit Andreas Kilcher.)
  • Artikel "Jerusalem", in: Metzler Lexikon literarischer Symbole, hg. von Günter Butzer und Joachim Jacob, Stuttgart/Weimar 2008, S. 172-174.
  • Die Kabbala des Pegasus - Zugänge zu einem Dialog Giordano Brunos. Vorwort/Foreword, in: Die Kabbala des Pegasus. Zugänge zu einem Dialog Giordano Brunos, hg. von Steffen Schneider und Philipp Theisohn, Hamburg 2007, S. 5-11. (Zus. mit Steffen Schneider.)
  • Artikel "Literature" [in English] (zus. mit Andreas Kilcher), in: Brill Dictionary of Religion, Vol. II, Leiden/Boston 2006, S. 1108-1112.
  • Exil und Exilliteratur im jüdischen Horizont, in: Placeless topographies. Jewish perspectives on the Literature of Exile, hg. von Bernhard Greiner, Tübingen 2003, S. 1-19. (Zus. mit Bernhard Greiner.)
  • Vorwort, in: Arche Noah. Die Idee der Kultur im deutsch-jüdischen Diskurs, hg. von Bernhard Greiner u. Christoph Schmidt, Freiburg 2002, S. 9-23. (Zus. mit Bernhard Greiner.)
  • Artikel in der "Encyclopaedia Judaica" (New English Edition), Jerusalem 2006 zu: Günther Anders, Rose Ausländer, Richard Beer-Hofmann, Rudolf Borchardt, Carl Einstein, Karl Emil Franzos, Stefan Heym, Wolfgang Hildesheimer, Jakob van Hoddis, Hugo von Hofmannsthal, Arthur Holitscher, Alfred Mombert, Erich Muehsam, Ludwig Winder.