Erwerb der niederländischen Sprache

Der Erwerb der niederländischen Sprache umfasst drei Teile. Schon nach zwei Semestern verfügen Studierende über genügend Sprachkenntnisse (Niveau B1 nach CEFR), um Seminare in Sprach- und Literaturwissenschaft zu besuchen. Der Sprachkurs Einführung ins Niederländische für Anfänger/innen bietet die Möglichkeit, sich das Niederländische rasch anzueignen: Lesen und Schreiben einfacher Texte zu Sprache, Literatur und Kultur, mündliche und schriftliche Übungen sowie Grammatikunterricht bilden den Schwerpunkt. Im Kurs Niederländisch für Fortgeschrittene können die Sprachkenntnisse vertieft werden: Sprechen, Schreiben, Lesen und Hören werden intensiv geübt. Anspruchsvollere Texte zu gesellschaftlichen Fragen, zur Sprache und Literatur sowie zu philologischen Problemen bilden hier die Grundlage. Zusätzlich kann im Tutorat geübt werden. Der Schwerpunkt liegt dort vor allem auf dem spontanen Sprechen.

© Christina Müller

Im dritten Semester besuchen die Studierenden Nederlands voor academici, das durch alle Niederlandisten höherer Semester mehrmals besucht wird. Es geht um die Wortschatzerweiterung, Verfeinerung der Grammatikkenntnisse sowie der Vertiefung des Wissens über die niederländische Sprache. Zudem wird dem Lesen von Argumentationen und der Analyse von live-gesprochenen Diskussionen Beachtung geschenkt. Studierende lernen, wie sie die Essenz aus Vorlesungen, Vorträgen und Berichten gewinnen, auch wenn der Sprachgebrauch kompliziert ist. Ebenfalls werden die Teilnahme an einem Gespräch mit mehreren Sprechern und die Formulierung der eigenen Meinung geübt. Schliesslich lernen die Studierenden, klare und detaillierte Texte auf Niederländisch zu schreiben, wozu das Seminar als Lese- und Schreibwerkstatt vielseitige Übungen bietet.