Gastvorlesungen

2017


Gastvortrag: Dienstag, 21.03.2017
Mit: Dr. Lotte Jensen (Radboud Universiteit Nijmegen)
Zeit/Ort: 16:15, SOE-F-9, Schönberggasse 11, 8001 Zürich
De Nederlandse identiteit in historisch perspectief. Der Gastvortrag findet auf Niederländisch statt. Dozierende, Studierende und weitere Interessierte sind zu diesem Gastvortrag herzlich eingeladen.



Gastvortrag: Mittwoch, 22.03.2017
Mit: Dr. Lotte Jensen (Radboud Universiteit Nijmegen)
Zeit/Ort: 18:15, SOD 002, Schönberggasse 9, 8001 Zürich
Dutch Identity under pressure in past en present. Der Gastvortrag findet auf Englisch statt. Dozierende, Studierende und weitere Interessierte sind zu diesem Gastvortrag herzlich eingeladen.



Gastvortrag: Dienstag, 28.03.2017
Mit: MA Truus De Wilde (Freie Universität Berlin)
Zeit/Ort: 14:00, SOE-F-8, SOE, Schönberggasse 11, 8001 Zürich
Nederlands en andere talen in Suriname. Der Gastvortrag findet auf Niederländisch statt. Dozierende, Studierende und weitere Interessierte sind zu diesem Gastvortrag herzlich eingeladen.



Gastvortrag: Mittwoch, 29.03.2017
Mit: MA Truus De Wilde (Freie Universität Berlin)
Zeit/Ort: 18:15, SOD 002, Schönberggasse 9, 8001 Zürich
Plurizentrische Didaktik im Akademischen Unterricht. Der Gastvortrag findet auf Deutsch statt. Dozierende, Studierende und weitere Interessierte sind zu diesem Gastvortrag herzlich eingeladen.



Gastvortrag: Montag, 03.04.2017
Mit: Prof. Dr. Laurence Mettewie (Université de Namur)
Zeit/Ort: 18:15, SOD 002, Schönberggasse 9, 8001 Zürich
Bilingual wordplays in Brussels’ and Montreal’s linguistic landscape, a magnifying glass for language contact and conflict. Der Gastvortrag findet auf Englisch statt. Alle Interessierte sind zu diesem Gastvortrag herzlich eingeladen.



Gastvortrag: Dienstag, 04.04.2017
Mit: Dr. Hans Van de Velde (Fryske Akademy)
Zeit/Ort: 18:15, SOD 002, Schönberggasse 9, 8001 Zürich
The rise of approximant r in Dutch. Der Gastvortrag findet auf Englisch statt. Dozierende, Studierende und weitere Interessierte sind zu diesem Gastvortrag herzlich eingeladen.



Gastvortrag: Dienstag, 04.04.2017
Mit: Prof. Dr. Laurence Mettewie (Université de Namur)
Zeit/Ort: 16:15, SOE-F-9, Schönberggasse 11, 8001 Zürich
De verhoudingen tussen Walen en Vlamingen. Der Gastvortrag findet auf Niederländisch statt. Dozierende, Studierende und weitere Interessierte sind zu diesem Gastvortrag herzlich eingeladen.



Gastvortrag: Dienstag, 04.04.2017
Mit: Prof. Dr. Laurence Mettewie (Université de Namur)
Zeit/Ort: 14:00, SOE-F-8, Schönberggasse 11, 8001 Zürich
Het Nederlands van Franstalige leerders. Der Gastvortrag findet auf Niederländisch statt. Dozierende, Studierende und weitere Interessierte sind zu diesem Gastvortrag herzlich eingeladen.



Gastvortrag: Dienstag, 11.04.2017
Mit: MA Stephan Meyer (Universität Basel)
Zeit/Ort: 16:15, SOE-F-9, Schönberggasse 11, 8001 Zürich
Die Verunsicherung des Subjekts in afrikaanssprachigen Ego-Dokumenten. Der Gastvortrag findet auf Deutsch/Englisch statt. Dozierende, Studierende und weitere Interessierte sind zu diesem Gastvortrag herzlich eingeladen.



Gastvortrag: Mittwoch, 12.04.2017
Mit: MA Stephan Meyer (Universität Basel)
Zeit/Ort: 18:15, SOD 002, Schönberggasse 9, 8001 Zürich
Narrative identity and contemporary critical theory in Afrikaans constructions of the self. Der Gastvortrag findet auf Englisch statt. Dozierende, Studierende und weitere Interessierte sind zu diesem Gastvortrag herzlich eingeladen.



Gastvortrag: Dienstag, 25.04.2017
Mit: Prof. Dr. Timothy Colleman (Universiteit Gent)
Zeit/Ort: 14:00, SOE-F-8, Schönberggasse 11, 8001 Zürich
Der Gastvortrag findet auf Niederländisch statt. Dozierende, Studierende und weitere Interessierte sind zu diesem Gastvortrag herzlich eingeladen.



Gastvortrag: Mittwoch, 26.04.2017
Mit: Prof. Dr. Timothy Colleman (Universiteit Gent)
Zeit/Ort: 18:15, SOD 002, Schönberggasse 9, 8001 Zürich
“Fake object” constructions in Dutch and Afrikaans. Der Gastvortrag findet auf Englisch statt. Dozierende, Studierende und weitere Interessierte sind zu diesem Gastvortrag herzlich eingeladen.



Gastvortrag: Dienstag, 02.05.2017
Mit: Dr. Catherine van Beuningen (Hogeschool van Amsterdam)
Zeit/Ort: 14:00, SOE-F-8, Schönberggasse 11, 8001 Zürich
Der Gastvortrag findet auf Niederländisch statt. Dozierende, Studierende und weitere Interessierte sind zu diesem Gastvortrag herzlich eingeladen.



Gastvortrag: Mittwoch, 03.05.2017
Mit: Dr. Catherine van Beuningen (Hogeschool van Amsterdam)
Zeit/Ort: 18:15, SOD 002, Schönberggasse 9, 8001 Zürich
Written corrective feedback as a means to promote language learning: when and how does it work? Der Gastvortrag findet auf Englisch statt. Dozierende, Studierende und weitere Interessierte sind zu diesem Gastvortrag herzlich eingeladen.



Gastvortrag: Montag, 29.05.2017
Mit: Gerbrand Bakker
Organisiert von: lic. phil. Chris De Wulf
Zeit/Ort: 19:30, International School of Zug & Luzern, High School Riverside Campus, Rothusstrasse 4B, 6331 Hünenberg
Gerbrand Bakker, der preisgekrönte niederländische Schriftsteller, liest aus seinem Oeuvre auf Deutsch und Englisch. Tickets CHF 10/12 (VVK/AK). VVK bei meritha@paultranslations.com / 079 138 6204.



Gastvortrag: Dienstag, 30.05.2017
Mit: Gerbrand Bakker
Organisiert von: lic. phil. Chris De Wulf
Zeit/Ort: 12:15, SOC-1-106, Rämistrasse 69, 8001 Zürich
Gerbrand Bakker, der preisgekrönte niederländische Schriftsteller, liest aus seinem Oeuvre auf Deutsch und Englisch. Diese Lesung wird von I.E. die Botschafterin der Niederlande, Frau A.E. Luwema beigewohnt. Tickets CHF 10/12 (VVK/AK). Für Studierende ist der Zutritt gratis (Legi vorweisen)! VVK bei meritha@paultranslations.com / 079 138 6204.


2016


Gastvortrag: Mittwoch, 06.04.2016
Mit: Prof. Dr. Paul Wackers (Universiteit Utrecht)
Zeit/Ort: 14:00, SOE-E-2, Schönberggasse 11, 8001 Zürich
Der Gastvortrag findet auf Deutsch statt. Dozierende, Studierende und weitere Interessierte sind zu diesem Gastvortrag herzlich eingeladen.



Gastvortrag: Mittwoch, 13.04.2016
Mit: Dr. Rick Honings (Universiteit Leiden)
Zeit/Ort: 16:15, SOE-F-9, SOE, Schönberggasse 11, 8001 Zürich
Der Gastvortrag findet auf Niederländisch statt. Dozierende, Studierende und weitere Interessierte sind zu diesem Gastvortrag herzlich eingeladen.



Gastvortrag: Donnerstag, 19.05.2016
Mit: Prof. Mark Louden (University of Wisconsin – Madison, USA)
Zeit/Ort: 10.15-12.00, Raum RAI –J-031 (Universität Zürich, Rämistrasse 74 8001 Zürich)
Der Gastvortrag findet im Rahmen der Vorlesung „Westgermanische (Klein-)Sprachen“ von Prof. Dr. Elvira Glaser und Chris Caesar De Wulf



Gastvortrag: Donnerstag, 06.10.2016
Mit: Prof. Dr. Freek Van de Velde (KU Leuven)
Zeit/Ort: 18:00, SOD 002, Schönberggasse 9, Zürich
Morphosyntaktische Entwicklungen im marokkanisch ethnolektalen Niederländischen. Der Gastvortrag findet auf Niederländisch statt. Dozierende, Studierende und weitere Interessierte sind zu diesem Gastvortrag herzlich eingeladen.



Gastvortrag: Mittwoch, 23.11.2016
Mit: Prof. Dr. Gunther De Vogelaer (Westfälische Wilhelmsuniversität Münster)
Zeit/Ort: 18:00, SOD 002, Schönberggasse 9, Zürich
Der Gastvortrag findet auf Niederländisch statt. Dozierende, Studierende und weitere Interessierte sind zu diesem Gastvortrag herzlich eingeladen.


2015


Gastvortrag: Dienstag, 28.04.2015
Mit: Prof. Dr. Frits van Oostrom (Universiteit Utrecht)
Zeit/Ort: 19:30, Raum KOL-E-13, Hauptgebäude Universität Zürich, Rämistrasse 71, 8006 Zürich
Der Gastvortrag wird auf Niederländisch gehalten. Interessierte sind herzlich eingeladen.



Gastvortrag: Dienstag, 12.05.2015
Mit: Prof. Dr. Kees Brunia (Universiteit van Tilburg)
Zeit/Ort: 19:30-20:30, Raum SOD-002, Deutsches Seminar, Schönberggasse 9, 8001 Zürich
Der Gastvortrag findet auf Niederländisch statt. Interessierte sind zu diesem Gastvortrag herzlich eingeladen.



Gastvortrag: Dienstag, 03.11.2015
Mit: Truus De Wilde (Freie Universität Berlin)
Zeit/Ort: 14:00-15:45, Raum SOE-F-12, Schönberggasse 11, 8001 Zürich
Die Gastveranstaltung befasst sich mit den Unterschieden zwischen dem Niederländischen in den Niederlanden und in Flandern. Der Gastvortrag findet auf Niederländisch statt. Interessierte sind herzlich eingeladen.


2014


Gastvortrag: Dienstag, 11.03.2014
Mit: Dr. Freek Van de Velde (Universiteit Leuven)
Zeit/Ort: 16:15-18:00, SOE-E-2, Schönberggasse 11, 8001 Zürich
In diesem Gastvortrag geht es um die Auswirkungen von Sprachkontakt zwischen Flamen und Niederländern. Was passiert, wenn sich Flamen und Niederländer miteinander unterhalten? Verstehen sie einander? Der Vortrag findet auf Niederländisch statt.



Gastvortrag: Mittwoch, 12.03.2014
Mit: Dr. Freek Van de Velde (Universiteit Leuven)
Zeit/Ort: 16:15-18:00, KO2-F-151, Karl Schmid-Strasse 4, 8006 Zürich
Worin bestehen die Unterschiede zum Niederländischen von sogenannten „Autochthonen“ (Einheimischen)? Und wie wirkt sich dies längerfristig auf das Niederländische aus? Der Gastvortrag findet auf Niederländisch statt.



Gastvortrag: Donnerstag, 13.03.2014
Mit: Dr. Freek Van de Velde (Universiteit Leuven)
Zeit/Ort: 14:00-15:45, KO2-F-173, Karl Schmid-Strasse 4, 8006 Zürich
In welchem Masse ist das Niederländische in struktureller Hinsicht den umringenden Sprachen ähnlich und in welchem Masse weicht es davon ab? Nehmen die Unterschiede zum Englischen oder zum Deutschen zu oder ab? Der Vortrag findet auf Niederländisch statt.



Gastvortrag: Dienstag, 29.04.2014
Mit: Saskia van der Wiel
Zeit/Ort: 14:00-15:45, SOE-F-9, Schönberggasse 11, 8001 Zürich
Saskia van der Wiel wird über das Schreiben und ihre Bücher wie auch über die Situation in den Niederlanden erzählen. Der Vortrag findet auf Niederländisch statt.



Gastvortrag: Mittwoch, 30.04.2014
Mit: Saskia van der Wiel
Zeit/Ort: 16:15-18:00, SOE-F-7, Schönberggasse 11, 8001 Zürich
In diesem Vortrag werden wir uns eine Anzahl Kindertexte aus dem Unterricht von Saskia van der Wiel anschauen. Was fällt uns auf? Wie könnten wir helfen, den Schreibprozess ins Laufen zu bringen? Der Vortrag findet auf Niederländisch statt.


2013


Gastvortrag: Dienstag, 19.03.2013
Mit: Prof. Dr. Joop van der Horst (Universiteit Leuven)
Zeit/Ort: 19:00-20:30, SOD-0-002
Dieser Vortrag geht nicht nur auf Beispiele von aktuellen Veränderungen im Niederländischen ein, sondern gibt auch einen Einblick in die grosse Vielfalt und in die Art und Weise, wie Veränderungen stattfinden. (Der Vortrag findet auf Niederländisch statt)



Gastvortrag: Mittwoch, 20.03.2013
Mit: Prof. Dr. Joop van der Horst (Universiteit Leuven)
Zeit/Ort: 16:15-17:45, SOD-0-022
Dieser Vortrag beschäftigt sich mit dem Zuwachs und der Struktur von idiomatischen Verbindungen im Niederländischen. (Der Vortrag findet auf Niederländisch statt)



Gastvortrag: Dienstag, 16.04.2013
Mit: Prof. Dr. Thomas Vaessens (Universiteit van Amsterdam)
Zeit/Ort: 19:00-20:30, SOD-0-002
In auffallend vielen kürzlich erschienen niederländischen Romanen stehen gesellschaftliche und politische Themen im Mittelpunkt, so auch die Geschehnisse um 9/11. (Der Vortrag findet auf Niederländisch statt)



Gastvortrag: Mittwoch, 17.04.2013
Mit: Prof. Dr. Thomas Vaessens (Universiteit van Amsterdam)
Zeit/Ort: 16:15-17:45, SOE-F-2
In diesem Gastvortrag lesen wir einige Texte des Dichters Mustafa Stitou. Stitou wurde in Marokko geboren und zog in jungen Jahren in die Niederlande. Was lehrt uns diese Poesie über die Niederlande? (Der Vortrag findet auf Niederländisch statt)



Gastvortrag: Mittwoch, 24.04.2013
Mit: Dr. Jacomine Nortier (Universiteit Utrecht)
Zeit/Ort: 12:15-13:45, SOD-1-105
In diesem Gastvortrag geht es unter anderem um die Frage: Was ist der Nutzen und die Bedeutung des Sprechens und Beibehaltens der Muttersprache, wenn dies nicht die Standardsprache ist? (Der Vortrag findet auf Niederländisch statt)



Gastvortrag: Montag, 06.05.2013
Mit: Prof. Dr. Leonie Cornips (Universiteit Maastricht)
Zeit/Ort: 12:15-13:45, SOE-F-2
Prof. Dr. Leonie Cornips geht in ihrem Vortrag sowohl auf Daten von 'gewöhnlicher' Umgangssprache als auch auf experimentelle Daten von Kindern und Jugendlichen in Utrecht und Rotterdam ein. (Der Vortrag findet auf Niederländisch statt)



Gastvortrag: Dienstag, 21.05.2013
Mit: Dr. Jaap Grave (Freie Universität Berlin)
Zeit/Ort: 19:00-20:30, SOD-0-002
Dieser Gastvortrag beinhaltet eine allgemeine Einführung in die Gattung Bildungsroman aus der Sicht von Hegel, Thomas Mann, Magris und Voßkamp, die hierüber geschrieben haben. (Der Vortrag findet auf Niederländisch statt)



Gastvortrag: Mittwoch, 22.05.2013
Mit: Dr. Jaap Grave (Freie Universität Berlin)
Zeit/Ort: 16:15-17:45, SOE-F-2
Das Erhabene und die Epiphanie, zwei eng miteinander verwandte Begriffe, die eine andere, manchmal utopische Welt zeigen, scheinen eine wichtige Rolle in der Gattung des Bildungsromans zu spielen. (Der Vortrag findet auf Niederländisch statt)



Gastvortrag: Montag, 21.10.2013
Mit: Dr. Kornee van der Haven (Universiteit Gent)
Zeit/Ort: 16:15-17:45, RAK-E-7
Stadttheater zwischen Politik und Kanzel. Die Bemühungen der Verwalter, Pfarrer und Investoren um das Stadttheater an der Keizersgracht in Amsterdam soll in diesem ersten Gastvortrag Thema sein. Der Gastvortrag findet auf Niederländisch statt.



Gastvortrag: Dienstag, 22.10.2013
Mit: Dr. Kornee van der Haven (Universiteit Gent)
Zeit/Ort: 14:00-15:30, SOE-F-12
Die gespielte Stadt. Im zweiten Gastvortrag betrachten wir das Theaterrepertoire an sich, wobei wir uns auf die Repräsentation der Stadt auf der Bühne konzentrieren. Der Gastvortrag findet auf Niederländisch statt.



Gastvortrag: Dienstag, 05.11.2013
Mit: Prof. Dr. Frits van Oostrom ((Universiteit Utrecht))
Zeit/Ort: 19:30-20:30, KOL-E-13, Rämistrasse 71, 8006 Zürich
Laut Barbara Tuchman war das 14. Jahrhundert das dramatischste der (dokumentierten) Menschheitsgeschichte. Ein Jahrhundert, in dem Europa fast die Hälfte seiner Einwohner an den Folgen der Pest verlor. Der Gastvortrag findet auf Niederländisch statt.



Gastvortrag: Mittwoch, 06.11.2013
Mit: Prof. Dr. Frits van Oostrom (Universiteit Utrecht)
Zeit/Ort: 14:00-15:30, SOC-1-102, Rämistrasse 69, 8006 Zürich
Die Gruuthuse-Handschrift, unter anderem Schatzmeisterin des Egidiusliedes, zählt zu den hochkarätigsten Büchern des Mittelalters überhaupt, also nicht nur im niederländischen Raum. Der Gastvortrag findet auf Niederländisch statt.



Gastvortrag: Freitag, 22.11.2013
Mit: Prof. Dr. Pamela Pattynama (Universiteit van Amsterdam)
Zeit/Ort: 12:15-13:45, SOE-E-2, Schönberggasse 11, 8001 Zürich
Niederländisch-Indien, auch bekannt als ‚der Smaragdgürtel‘, existiert seit mehr als 67 Jahren nicht mehr. Noch immer sind die Erinnerungen an die koloniale Vergangenheit im heutigen Indonesien lebendig. Der Gastvortrag findet auf Niederländisch statt.


2012


Gastvorlesung: Dienstag, 03.04.2012
Mit: Prof. Dr. Gunther De Vogelaer (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)
Organisiert von: lic. phil. Chris De Wulf
Zeit/Ort: 12:15, SOE-E-7, Schönberggasse 11, 8001 Zürich
(Der Gastvortrag findet auf Niederländisch statt.) Im Gebrauch der Genus-markierten Pronomina findet eine grossräumige Umstrukturierung statt, wobei nicht länger die Genus der Nomen von Bedeutung ist, sondern die semantischen Eigenschaften des Referenten.



Gastvorlesung: Dienstag, 03.04.2012
Mit: Prof. Dr. Gunther De Vogelaer (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)
Organisiert von: lic. phil. Chris De Wulf
Zeit/Ort: 16:15, KOL-E-21, Rämistrasse 71, 8006 Zürich
(Der Gastvortrag findet auf Niederländisch statt.) Die Entstehung der ’Subjektverdoppelung’ liefert Erkenntnisse über die Art und Weise, wie neue morphologische Markierungen entstehen können mittels eines Prozesses, der ’Grammatikalisierung’ genannt wird.



Gastvortrag: Dienstag, 23.10.2012
Mit: Prof. Dr. Rolf Bremmer (Universiteit Leiden)
Zeit/Ort: 14:00-15:30, KOL-F-123, Hauptgebäude, Rämistrasse 71, 8006 Zürich
In dieser Veranstaltung wird erläutert, wie und warum das Friesische sich in den Niederlanden als selbständige Sprache Jahrhunderte hindurch etablieren konnte.



Gastvortrag: Mittwoch, 24.10.2012
Mit: Prof. Dr. Rolf Bremmer (Universiteit Leiden)
Zeit/Ort: 16:15-17:45, SOE-F-7, Schönberggasse 11, 8001 Zürich
Diese Veranstaltung beschäftigt sich damit, wie die Friesen ihrer Kultur durch Geschichtsschreibung, Literatur, Lied und Kunst Gestalt gegeben haben. Am Abend schauen wir die Verfilmung des Kriegsromans De fûke.



Gastvortrag: Donnerstag, 25.10.2012
Mit: Prof. Dr. Rolf Bremmer (Universiteit Leiden)
Zeit/Ort: 16:15-17:45, SOE-F-2, Schönberggasse 11, 8001 Zürich
Schon jahrhundertelang existiert in den Niederlanden das Friesische als Minderheitensprache neben dem Niederländischen. Dieser Umstand hat unverkennbare Folgen für die Qualität der friesischen Sprache.



Gastvortrag: Freitag, 26.10.2012
Mit: Prof. Dr. Rolf Bremmer (Deutsches Seminar, Vergleichende germanische Sprachwissenschaft)
Zeit/Ort: 12:15, SOE-F-7



Gastvortrag: Dienstag, 30.10.2012
Mit: Prof. Dr. Jacques Van Keymeulen (Universiteit Gent)
Zeit/Ort: 16:15-17:45, KO2-F-172, Karl Schmid-Strasse 4, 8006 Zürich
Die Gastveranstaltung befasst sich mit den (sprachlichen) Unterschieden zwischen dem Niederländischen und dem Flämischen im Allgemeinen und besonders mit den lexikalischen Unterschieden.



Gastvortrag: Mittwoch, 31.10.2012
Mit: Prof. Dr. Jacques Van Keymeulen (Universiteit Gent)
Zeit/Ort: 16:15-17:45, SOC-1-102, Rämistrasse 69, 8001 Zürich
Diese Veranstaltung über die Herkunft und Merkmale des Afrikaans behandelt die Geschichte der Kolonisation vom Süden Afrikas durch Niederländer (und Briten) und die Entstehung des Afrikaans als teilweise kreolisierte Tochtersprache des Niederländischen.



Gastvortrag: Mittwoch, 7.11.2012
Mit: Prof. Dr. Folkert Kuiken (Universiteit van Amsterdam)
Zeit/Ort: 14:00-15:30, SOC-1-102, Rämistrasse 69, 8001 Zürich
Wie Kinder mit Erfolg zweisprachig erzogen werden können, ist eine der Fragen, die in dieser Veranstaltung behandelt werden, nebst politischen und gesellschaftlichen Aspekten von Mehrsprachigkeit im Allgemeinen und in der Bildung im Besonderen.



Gastvortrag: Donnerstag, 8.11.2012
Mit: Prof. Dr. Folkert Kuiken (Universiteit van Amsterdam)
Zeit/Ort: 16:15-17:45, KOL-H-320, Hauptgebäude, Rämistrasse 71, 8006 Zürich
Grammatik: Ja oder Nein? Diese Frage beschäftigt sowohl Studenten wie auch Dozenten im Sprachunterricht seit geraumer Zeit. In dieser Vorlesung wird erklärt, was die Methode Focus on Form (FonF) ist.


2011


Gastvorlesung: Donnerstag, 17.03.2011
Mit: Dr. Freek Van de Velde (Universiteit Leuven)
Zeit/Ort: 18:15, SOD-0-002, Deutsches Seminar, Schönberggasse 9, Zürich



Gastvorlesung: Freitag, 18.03.2011
Mit: Dr. Freek Van de Velde (Universiteit Leuven)
Zeit/Ort: 14:00, SOE-E-8, Schönberggasse 11, Zürich



Gastvortrag: Mittwoch, 23.03.2011
Mit: Prof. Dr. Jeroen Dewulf (University of California, Berkeley)
Zeit/Ort: 12:15-13:45, SOD-1-105, Deutsches Seminar, Schönberggasse 9, Zürich
Die Niederlande galten lange als Vorbild im Umgang mit der Immigration. In dieser Vorlesung wird untersucht, wie sich das Bild der Niederlande in so kurzer Zeit so radikal verändern konnte.



Gastvortrag: Donnerstag, 24.03.2011
Mit: Prof. Dr. Jeroen Dewulf (University of Berkeley, California)
Zeit/Ort: 14:00-15:45, KOL-G-204, Rämistrasse 71, Zürich
Als die Niederlande 1945 durch die Alliierten befreit wurden, war dies ein Grund zur Freude – aber es wurde auch erst jetzt die ganze Tragweite des durch den Krieg verursachten Leides sichtbar. Wie sind die Niederlande mit dem Holocaust umgegangen?



Gastvortrag: Donnerstag, 24.03.2011
Mit: Prof. Dr. Jeroen Dewulf (University of California, Berkeley)
Zeit/Ort: 18:15-19:45, SOD-0-002, Schönberggasse 9, Zürich
In diesem Vortrag wird auf die Frage eingegangen, wie in den Niederlanden so viel Auflehnungsliteratur erscheinen konnte und welches Bild Deutschlands und der Deutschen darin vermittelt wird.



Gastvortrag: Donnerstag, 05.05.2011
Mit: Prof. Dr. Joop van der Horst (Universiteit Leuven)
Zeit/Ort: 18:15-19:45, SOD-0-002, Deutsches Seminar, Schönberggasse 9, Zürich
In dieser Vorlesung werden die Probleme der Standardsprachen und der Sprachen im Allgemeinen untersucht, mit welchen momentan ganz Europa kämpft.



Gastvortrag: Freitag, 06.05.2011
Mit: Prof. Dr. Joop van der Horst (Universiteit Leuven)
Zeit/Ort: 14:00-15:45, SOD-0-002, Deutsches Seminar, Schönberggasse 9, Zürich
Mehreren europäischen Sprachen entwickelten sich vom Stadium I in das Stadium II. Es gibt gute Gründe um heute von einem Stadium III zu sprechen.



Gastvortrag: Mittwoch, 05.10.2011
Mit: Prof. Dr. Ludo Beheydt (Université Catholique de Louvain-la-Neuve)
Zeit/Ort: 16:15-18:00, KO2-F-172, Hauptgebäude, Karl Schmid-Strasse 4, Zürich
Genügt eine gemeinsame Sprache, um von einer geteilten kulturellen Identität zu sprechen? In dieser Sitzung wird die Sprach- und Kulturdynamik in den Niederlanden und in Flandern gedeutet.



Gastvortrag: Donnerstag, 06.10.2011
Mit: Prof. Dr. Ludo Beheydt (Université Catholique de Louvain-la-Neuve)
Zeit/Ort: 14:00-15:45, SOD-1-104, Deutsches Seminar, Schönberggasse 9, Zürich
Die kulturelle Identität in der niederländischen und flämischen Malerei wird illustriert mit einer Gemäldepräsentation.



Gastvorlesung: Donnerstag, 20.10.2011
Mit: Prof. Dr. Geert Buelens (Universiteit Utrecht)
Zeit/Ort: 16:15-18:00, KOL-E-21, Hauptgebäude Universität Zürich, Rämistrasse 71, 8006 Zürich
Prof. Dr. Geert Buelens gibt einen Einblick in die flämische Literatur und Geschichte und erklärt, warum Schriftsteller sich heutzutage lieber nicht mehr auf die komplizierten politischen Prozesse in Belgien einlassen.



Gastvorlesung: Freitag, 21.10.2011
Mit: Prof. Dr. Geert Buelens (Universiteit Utrecht)
Zeit/Ort: 14:00-15:45, SOE-E-2, Deutsches Seminar, Legohaus, Schönberggasse 11 , 8001 Zürich
Prof. Dr. Geert Buelens gibt einen Einblick in die flämische Literatur und Geschichte und erklärt, warum Schriftsteller sich heutzutage lieber nicht mehr auf die komplizierten politischen Prozesse in Belgien einlassen.



Gastvorlesung: Dienstag, 25.10.2011
Mit: Dr. Jan Lensen (Université Catholique de Louvain-la-Neuve / Freie Universität Berlin)
Zeit/Ort: 14:00-15:45, KOL-H-321, Hauptgebäude Universität Zürich, Rämistrasse 71, 8006 Zürich
Kollaboration und Repression in der flämischen und niederländischen Prosa der Nachkriegszeit



Gastvorlesung: Mittwoch, 26.10.2011
Mit: Dr. Jan Lensen (Université Catholique de Louvain-la-Neuve / Freie Universität Berlin)
Zeit/Ort: 12:15-13:45, SOD-1-105, Deutsches Seminar, Schönberggasse 9, 8001 Zürich
„Seinen Krieg hast du nicht miterlebt“. Die Judenverfolgungen in der flämischen und niederländischen Prosa



Gastvorlesung: Mittwoch, 09.11.2011; Donnerstag, 10.11.2011; Mittwoch, 16.11.2011; Donnerstag, 17.11.2011
Mit: Dr. Hans Ester (Radboud Universiteit Nijmegen)
Zeit/Ort: 16:15-18:00 Uhr, KOL-G-212 (Rämistrasse 71), SOD-1-105 (Schönberggasse 9), SOE-F-8 (Schönberggasse 11), KOL-E-21 (Rämistrasse 71)
Die Veranstaltungen werden dem gesellschaftlichen Status der südafrikanischen Literatur gewidmet sein. Gleichzeitig kommt die heutige südafrikanische Verfassung zur Sprache mit Bezug auf Fragestellungen rundum die multikulturelle Gesellschaft.


2010


Gastvorlesung: Mittwoch, 05.05.2010
Mit: Dr. Freek Van de Velde
Organisiert von: Dr. Marja Clement
Zeit/Ort: 18:15, Deutsches Seminar, SOD-002
Als Gastreferent wird Fr. Freek Van de Velde im Rahmen des Studiengangs Niederlandistik informieren über die Unterschiede zwischen dem Niederländischen in den Niederlanden und dem Niederländischen in Flandern.



Gastvorlesung: Dienstag, 05.10.2010
Mit: Dr. Freek Van de Velde (Universiteit Leuven)
Zeit/Ort: 14:00, HIM-Pavillon-B, Pavillon vis-à-vis ASVZ Schalter ETH; Zugang nur über Obere Schienhutgasse
Dr. Freek Van de Velde informiert über die Unterschiede zwischen dem Niederländischen in den Niederlanden und in Flandern. Die Unterschiede sind in der Phonetik am offensichtlichsten, aber auch das Lexikon und die Grammatik verlaufen nicht ganz paralel.



Gastvorlesung: Mittwoch, 06.10.2010
Mit: Dr. Freek Van de Velde (Universiteit Leuven)
Zeit/Ort: 18:15, SOD-1-105, Deutsches Seminar
Dr. Freek Van de Velde informiert über die Unterschiede zwischen dem Niederländischen in den Niederlanden und in Flandern. Was ist der historische Kontext? Und kommen sich die Länder näher, oder geht jedes Land seinen eigenen Weg?



Gastvorlesung: Donnerstag, 11.11.2010; Freitag, 12.11.2010; Donnerstag, 25.11.2010; Freitag, 26.11.2010
Mit: Dr. Gaston Franssen (Universiteit van Amsterdam)
Zeit/Ort: Genaue Zeiten s. Einladung, SOD-0-002, Deutsches Seminar, Schönberggasse 9, Zürich
Der Kurs “Roem en faam in de Nederlandse literatuur” behandelt Ruhm und Ehre in der niederländischen Literatur, wobei literarische Texte von niederländischen Schriftstellern wie Nicolaas Beets, Jan Cremer und Joost Zwagerman im Zentrum stehen.


2009


Gastvorlesung: Dienstag, 12.5.2009
Mit: Prof. Dr. Bert Paasman (Universiteit van Amsterdam)
Zeit/Ort: 16.15, Hauptgebäude, Rämistr. 71, KOL-G-212



Gastvorlesung: Mittwoch, 13.5.2009
Mit: Prof. Dr. Bert Paasman (Universiteit van Amsterdam)
Zeit/Ort: 18.15, Hauptgebäude, Rämistr. 71, Raum KOL-E-13