Berufsperspektiven

Das Studium der Deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft ist keine Berufsausbildung. Sie werden hier also nicht zum/zur Journalisten/in, Mediensprecher/in, Bibliothekar/in, Lektor/in, Schriftsteller/in etc. ausgebildet. Statt dessen lernen Sie den wissenschaftlichen Umgang mit Sprache und Literatur in all ihren vielfältigen Formen - eine Fähigkeit, die für zahlreiche Berufsfelder qualifiziert: Verlagswesen, Bibliothekswesen, Kommunikation, Public Relations, Marketing, Medien (Fernsehen, Radio, Zeitungen und Zeitschriften), Verwaltungswesen, Erwachsenenbildung, Gymnasiallehrer/in, Lehre und Forschung an Hochschulen.

Im Hinblick auf eine Tätigkeit in der Privatwirtschaft ist es äusserst empfehlenswert, während des Studiums relevante Praktika und Volontariate zu absolvieren.

Hier einige Links zu Seiten mit Jobs und Praktika für Studierende:

www.arbeitsvermittlung.uzh.ch

www.students.ch

www.marktplatz.uzh.ch

www.mcstudent.com

Eine nützliche Informationsquelle für Studierende eines geisteswissenschaftlichen Faches ist folgendes Buch:
Geistes- und Sozialwissenschaften - vom Studium in den Beruf. Jobs mit Kultur und Kommunikation. Hrsgg. von der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für akademische Berufs- und Studienberatung, 2003. www.agab.ch

Weitere Informationen sowie Beratung bietet die Berufs- und Studienberatung des Kantons Zürich (mit einer Infothek, wo sich eine Fülle von Informationen zum Studium findet, z.B. auch oben genanntes Buch).