Lateinobligatorium am Deutschen Seminar

Lateinobligatorium am Deutschen Seminar (Übersicht, gültig ab FS 2017)

Lateinanforderungen in den Studienprogrammen der Deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft sowie der Deutschen Literaturwissenschaft

Die Studienkonferenz der Philosophischen Fakultät hat auf Antrag die Lateinvoraussetzung für die unten erwähnten Bachelor- und Masterprogramme aufgehoben (* = auslaufend). Ab Frühjahrssemester 2017 werden beim Abschluss keine Lateinvoraussetzungen mehr verlangt und geprüft:

Bachelorstufe:

  • Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft 120
  • Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft 90
  • Deutsche Literaturwissenschaft 60
  • Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, SP Sprachwissenschaft 90*
  • Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft, SP Literaturwissenschaft 90*

Masterstufe:

  • Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft 90
  • Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft 45/75
  • Deutsche Literaturwissenschaft 90*
  • Deutsche Literaturwissenschaft 30

Möglichkeiten der Anrechnung bereits absolvierter Lateinkurse

Die Anrechnung von Latein-/Griechischkursen ist an der Philosophischen Fakultät wie folgt geregelt (vgl. Studienordnung der Philosophischen Fakultät, Anhang 2: Zusammenstellung der Voraussetzungen; Latinum, Graecum):

Die Latein- bzw. Griechischkurse des Sprachenzentrums der Universität und der ETH Zürich werden mit 12 ECTS Credits (Latinum) bzw. 3 mal 4 ECTS Credits (Graecum) im Leistungsausweis ausgewiesen. Sofern als Auflage formuliert, können die ECTS Credits für den Spracherwerb nicht an den Studienabschluss angerechnet werden. Sofern in den gewählten Studienprogrammen keine Latein- bzw. Griechischanforderung besteht, können die ECTS Credits des Lateinerwerbs im Studium Generale angerechnet werden. Zu beachten ist dabei,

  • dass das/die Module für den Latein-/Griechischerwerb nicht gesplittet und in Teilen an verschiedene Studienprogramme angerechnet werden können;
  • dass die Anrechnung von Modulen an den Studienabschluss grundsätzlich nach den im Allgemeinen Teil der Studienordnung formulierten Grundsätzen erfolgt.

Für Studierende der Deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft bzw. der Deutschen Literaturwissenschaft, die das Latinum an der UZH bereits absolviert haben, bestehen demnach zwei Möglichkeiten der Anrechnung:

  1. Studierende, die in einem Haupt- oder Nebenfachprogramm immatrikuliert sind, dessen Curriculum ein Studium Generale vorsieht, können sich die 12 ECTS Credits aus dem Lateinkurs dort anrechnen lassen. In den Studienprogrammen der Deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft selbst ist kein Studium Generale vorgesehen.
  2. Alternativ besteht die Möglichkeit, die 12 ECTS Credits des Lateinerwerbs im Bachelorstudienprogramm Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft 120 ECTS Credits im Wahlbereich als "Interdisziplinäres Wahlmodul" (normalerweise als Modul 172 im Angebot) anzurechnen. Es gilt zu beachten, dass im Wahlbereich von 30 ECTS Credits insgesamt maximal 12 ECTS Credits in Form "Interdisziplinärer Wahlmodule" erbracht werden dürfen. Wird das an der UZH erworbene Latinum zu diesem Zweck verwendet, sind keine weiteren "Interdisziplinären Wahlmodule" mehr anrechenbar. Das Modul für den Lateinerwerb kann auch nicht gesplittet werden.

In allen anderen Studienprogrammen der Deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft gibt es leider keine Möglichkeit, das Latinum anzurechnen.

Falls Sie Fragen zur Anrechnung des Latinums in der Deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft haben, wenden Sie sich bitte an die Studienfachberatung.

Empfehlungen zur Absolvierung des Latinums

Falls Sie ein Studienprogramm mit Lateinobligatorium studieren und das Latinum nachholen müssen, sollte dieses nach Möglichkeit in einer frühen Phase des Studiums absolviert werden. Für eine Teilnahme an den angebotenen Latein-Elementarkursen ist eine Immatrikulation nicht zwingend, man kann die Kurse auch im sogenannten Auditorenstatus besuchen (vgl. zu diesem Status: http://www.uzh.ch/de/outreach/events/audit.html). Für die Schlussprüfung, die am Ende der Latein-Elementarkurse steht, muss man allerdings immatrikuliert sein.

Wer das Latinum nachholt, kann in den ersten zwei Semestern nur ein deutlich reduziertes Pensum absolvieren. Es ist damit zu rechnen, dass sich das Studium dadurch um ca. 2 Semester verzögert.

Weitere Informationen zum Latinum (Kurse, Prüfungen etc.) finden sich auf der Homepage zum Latinum.

Anstelle der Ergänzungsprüfung in Latein kann auch eine entsprechende Prüfung in Griechisch abgelegt werden (Graecum).