Felix Ghezzi (Lektor bei Rüffer & Rub)

Felix Ghezzi studierte an der Universität Zürich Germanistik, Publizistik und Philosophie. Er hatte während des Studiums zuerst das Ziel, in den Journalismus einzusteigen, verwarf das aber wieder nach den ersten Erfahrungen in diesem Bereich.

Stattdessen suchte er einen Verlag, bei dem er ein Praktikum im Lektorat machen konnte. Nach einer Übersicht über die Verlagswelt und ersten Gesprächen mit Verlagen und einzelnen Bewerbungen, fragte Felix Ghezzi bei Rüffer & Rub nach einer Praktikumsstelle. Der Verlag war vom Vorschlag angetan und Ghezzi begann dort studienbegleitend zu arbeiten. Nach dem Lizentiat konnte er die Anstellung auf 80% ausbauen.

Lektorat im Kleinverlag

Felix Ghezzi ist zwar als Lektor angestellt, in einem kleinen Verlag bedeutet das aber, dass man alle Arbeiten erledigt, die gerade anfallen. Z.B. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder Hilfe bei der Herstellung der Bücher. Diese breite Arbeitspalette ist für den Einstieg sehr gut, da man alle Aufgabenbereiche in einem Verlag kennenlernt.

Für eine Bewerbung bei einem Verlag ist es wichtig, sich vorher gut über die Branche zu informieren. Es lohnt sich, die Buchmessen zu besuchen (Basel, Frankfurt, Leipzig) und mit den Verlagen zu sprechen. Felix Ghezzi sieht auch seine Engagements während des Studiums bei der Studierendenzeitschrift "Denkbilder" oder bei der Zeitung "20 Minuten" als Vorteile bei der Bewerbung.

Konzeptionelles und exaktes Arbeiten

Für seine jetzige Arbeit wertet Felix Ghezzi eine Reihe von Fähigkeiten, die man sich im Studium aneignet, als besonders wichtig: Mit dem Schreiben von Arbeiten lernt man strukturiert zu denken, Konzepte genau zu überprüfen und vor allem exakt zu arbeiten. Alles Qualitäten, die im Lektorat entscheidend sind.