Master-Studium Historische Linguistik

Das Studienfach Historische Linguistik wird vom Deutschen Seminar in Zusammenarbeit mit den folgenden Seminaren angeboten: Indogermanisches Seminar, Englisches Seminar, Romanisches Seminar, Slavisches Seminar, Seminar für Allgemeine Sprachwissenschaft. Es kann studiert werden als

  1. Master-Hauptfach mit Masterarbeit (75 Kreditpunkte) oder als
  2. Master-Hauptfach ohne Masterarbeit (45 Kreditpunkte)

Im Mittelpunkt steht zum einen die Auseinandersetzung mit ausgewählten historischen Sprachstufen und ihren Überlieferungsformen, zum andern die Vermittlung von Prinzipien und Mechanismen des Sprachwandels sowie nicht zuletzt die Methodik der historischen Rekonstruktion, die vorgeschichtliche Sprachstufen erschliessen hilft. Der Vergleich heutiger Sprachen Europas mit älteren indogermanischen Sprachstufen eröffnet die Einsicht in Zusammenhänge, die bei einem Studium der Einzelfächer nicht möglich ist. Andererseits bietet die vergleichende Sicht auf die Entwicklung indogermanischer und nichtindogermanischer Sprachen Einsicht in die Typologie des Sprachwandels und der historischen Bedingtheit von Sprache überhaupt.

Für das MA-Studium der Historischen Linguistik in Zürich gilt das Lateinobligatorium.

Wichtige Informationen zu Aufbau, Inhalt und Anforderungen des Master-Studiums der Historischen Linguistik entnehmen Sie bitte der Studienordnung und der MA-Wegleitung:

Wegleitung

Für alle weiteren Fragen kontaktieren Sie bitte den Koordinator des Studiengangs:

Prof. Dr. Ludwig Rübekeil
Tel. 044 634 25 58
Fax 044 634 49 05
| E-Mail |