Promotionsstudium

Bewerbung

Voraussetzung für die Bewerbung ist ein bestehendes Betreuungsverhältnis zwischen dem/der Bewerber(in) und einem promotionsberechtigten Angehörigen des Deutschen Seminars. Promotionsberechtigt sich alle Professorinnen und Professoren sowie die Privatdozierenden am Deutschen Seminar. Die Koordinationsstelle kann bei der Kontaktaufnahme zwischen Graduierten und Dissertationsbetreuern behilflich sein.
Es wird generell empfohlen, vor der Bewerbung ein persönliches Gespräch mit der Koordinationsstelle zu vereinbaren.

Bewerbungsvoraussetzungen

Die Ausschreibung richtet sich an Graduierte der beteiligten Fachrichtungen, die einen überdurchschnittlichen Studienabschluss (M.A., Lizenziat, Diplom, Staatsexamen, äquivalente Abschlüsse ausländischer Universitäten) sowie ein wissenschaftlich anspruchsvolles Dissertationsprojekt vorweisen können, das in drei Jahren realisierbar ist. Ein bereits begonnenes Promotionsstudium stellt kein Bewerbungshindernis dar.

Darüber hinaus wird die Bereitschaft zur kontinuierlichen, konstruktiven Mitarbeit in den gemeinsamen Veranstaltungen ebenso erwartet wie ein ausgeprägtes methodologisches Interesse und ein hohes Mass an Selbstmanagement, um die Angebote der Graduiertenschule der individuellen Karriereplanung entsprechend zu nutzen.

Bewerbungsverfahren

Haben Sie eine Betreuungsperson gefunden, immatrikulieren Sie sich ordnungsmäss für das Doktoratsstudium bei der Fakultät. Alle Informationen finden Sie hier:
http://www.uzh.ch/studies/application/doktoratphd/apply.html.
Bitte beachten Sie unbedingt die dort aufgeführten Fristen und Anforderungen sowie die entsprechende Überblicksseite: (http://www.phil.uzh.ch/studium/doktoratsprogramme/zulassung.html#12).
Achten Sie bitte ferner darauf, sich für das 30 Punkte-Doktorat Ihrer gewählten Fachrichtung (z.B. Neuere Deutsche Literatur) einzuschreiben.

Parallel zu Ihrer Immatrikulation beim Dekanat - gern auch früher - müssen Sie sich beim Doktoratsprogamm des Deutschen Seminars um Aufnahme bewerben, da das Dekanat im Zuge Ihres Immatrikulationsprozesses eine Aufnahmebescheinigung von Ihnen anfordern wird. Für die Bewerbung beim Doktoratsprogramm gelten keine Fristen. Der Antrag ist an die Koordinationsstelle zu adressieren und umfasst folgende Unterlagen:

• Tabellarischer Lebenslauf
• Kopien aller Hochschul-Abschlusszeugnisse
• 1 Exemplar der Abschlussarbeit (PDF oder Hard Copy)
• Exposé des Dissertationsvorhabens (ca. 5 Seiten)
• Gutachten eines Hochschullehrers oder Gutachten zur Abschlussarbeit

Über die Aufnahme entscheidet das Leitungsgremium auf Grundlage der eingereichten Unterlagen und eines zwanzigminütigen Aufnahmegesprächs.