Tag der Lehre 2004

15. Januar 2004

Ankündigung

Am Donnerstag, den 15. Januar 2004 findet der zweite "Tag der Lehre" am Deutschen Seminar statt. Die Veranstaltungen am Deutschen Seminar fallen an diesem Tag aus.

Es geht hier nicht um eine von der Verwaltung oder von politischen Gremien verordnete Aktivität; diese Veranstaltung haben wir uns aus eigenem Impuls vorgenommen.

An einer Universität wird Wissen vermittelt. Dies ist ein sehr komplexer, dialogischer Prozess. Es gehört einer universitären Institution, dass die Studierenden wie die Dozierenden nicht nur über die vermittelten 'Inhalte', sondern auch kritisch über den Wissenstransfer reflektieren. Wir werden alle auch zugeben, dass dieser Prozess optimiert werden kann. Dies ist nicht eine Frage von grösseren Datentransferraten oder hausbackener Rhetorik, sondern beruht auf der Einsicht in die Kommunikationsbedingungen in einem geisteswissenschaftlichen Seminar. Dafür sind wir in erster Instanz selbst kompetent; können uns zusätzlich auch beraten lassen.

Wir möchten von einen Konsens über die positiven Ansätze und die Bedürfnisse ausgehend zu konkreten Maßnahmen gelangen, die mit verhältnismäßigem Aufwand die Lehre am Deutschen Seminar zu verbessern vermögen.

Eine Arbeitsgruppe, in der alle 'Stände' und Disziplinen vertreten sind, wird den Tag vorbereiten. Weil die entscheidenden Impulse von den in die Lehre Involvierten (dozierenden wie studierenden) Personen selbst kommen, ist die Arbeitsgruppe auf Pilotprojekte angewiesen, die im Laufe des Semesters stattfinden und dann am Tag selbst in Workshops und Diskussionsgruppen ihre Erfahrungen einbringen.

Genaueres entnehmen Sie einem zu Semesterbeginn erscheinenden Flyer sowie den bereits ins Internet gestellten Dateien.

Für die Vorbereitungsgruppe
Paul Michel