SNF-Projekt "Textualitäten - Theorie und Empirie"


Das Projekt "Textualitäten - Theorie und Empirie" hat zum Ziel, einen empirisch fundierten Neuansatz zur Konzeption der Textualitätsmerkmale zu entwickeln. Dabei beziehen sich die Analysen auf Texte schriftsprachlicher Natur. Mit einem solchen Neuansatz sind drei Zielstellungen verbunden:

  • in theoretischer Hinsicht soll eine Integration verschiedener textlinguistischer Beschreibungsansätz ermöglicht werden,
  • in methodologischer Hinsicht soll eine auf die konkrete Textanalyse hin operationalisierte Systematik unterschiedlicher Textualitätsquellen erprobt und weiterentwickelt werden,
  • in empirischer Hinsicht soll eine auf die einzelnen Textualitätsmerkmale bezogene Systematik von Textualitätshinweisen entwickelt werden. Dazu soll für jedes der Textualitätsmerkmale ein geeignetes Textkorpus erstellt werden, das insbesondere auch den Einbezug neuer Kommunikationsmedien und die ästhetische Inanspruchnahme von Textualität sicherstellen soll.


Dieses Projekt wird ermöglicht durch den Schweizerischen Nationalfonds.
Projektdauer: Oktober 2008 - November 2012.