Gymnasiallehrerinnen und -lehrerausbildung

Lehrdiplom für Maturitätsschulen (Unterrichtsfach Deutsch)

Um Lehrerin oder Lehrer an einem Schweizer Gymnasium zu werden, ist zusätzlich zum Fachstudium eine pädagogisch-didaktische Ausbildung zu absolvieren, das so genannte Lehrdiplom für Maturitätsschulen. Dieser Zusatzstudiengang dauert in der Regel vier bis sechs Semester. Er setzt sich aus erziehungswissenschaftlichen, fachdidaktischen und berufspraktischen Modulen im Gesamtumfang von 60 ECTS-Credits zusammen und schliesst mit mündlichen und berufspraktischen Prüfungen ab. Das Lehrdiplomstudium kann bereits während des Masterstudiums (frühestens nach Erwerb des Bachelordiploms und mit Antritt des Masterstudiums) begonnen werden. Die Lehrdiplomprüfung kann allerdings erst nach Abschluss des Masterstudiums absolviert werden (der Anmeldung zu dieser Prüfung ist ein Master- oder masteräquivalentes Diplom beizulegen).

Wichtig ist, dass nur ein Studium, das sowohl im Bachelor als auch im Master alle drei Teilfächer der Deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft (Ältere deutsche Literaturwissenschaft, Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Deutsche Sprachwissenschaft) hinreichend gleichmässig und breit umfasst, direkt für das Lehrdiplom im Unterrichtsfach Deutsch qualifiziert. Diese Anforderung erfüllen an der UZH die folgenden Studienprogrammkombinationen (Studienordnung bis FS19):

  • BA Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft (120 und 90 ECTS-Credits ohne Schwerpunkt)
    + MA Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft (90, 75 oder 45 ECTS-Credits)
  • BA Vergleichende germanische Sprachwissenschaft (90 ECTS-Credits) + BA Deutsche Literaturwissenschaft (60 ECTS-Credits)
    + MA-Kombination Vergleichende germanische Sprachwissenschaft (90, 75 oder 45 ECTS-Credits) + MA Deutsche Literaturwissenschaft (30 ECTS-Credits)

Alle anderen Studienprogrammkombinationen an der UZH erfüllen die Anforderung nicht und qualifizieren allenfalls mit Auflagen zum Lehrdiplom (Auflagen sind fachwissenschaftliche Module auf Bachelor- und/oder Masterstufe, die bis spätestens zur Diplomprüfungsanmeldung zusätzlich zu absolvieren sind). Die Aufwertungsmöglichkeiten über Auflagen und die fachwissenschaftlichen Voraussetzungen, anhand derer ggf. die Auflagen bestimmt werden, sind nachfolgend beschrieben.

Inwieweit Abschlüsse an anderen Universitäten den Anforderungen genügen, wird im Rahmen des Bewerbungsverfahrens für das Lehrdiplom per Einzelfallprüfung ("sur dossier") entschieden, auch dort können bei nicht hinreichender Qualifikation Auflagen festgelegt werden.

Unterrichtsfächer

Es ist möglich, das Lehrdiplom für zwei Unterrichtsfächer ("erstes" und "zweites Unterrichtsfach") oder aber nur für ein Unterrichtsfach (sog. "Monofach") zu erwerben. Ausserdem kann ein bereits erworbenes Lehrdiplom um zusätzliche Unterrichtsfächer ergänzt werden. In diesem Fall umfasst das ergänzende Lehrdiplom-Studium 17 ECTS-Credits. Die Ergänzung wird in einem zusätzlichen Dokument bescheinigt, es wird also kein weiteres Lehrdiplom ausgestellt.

Die Unterrichtsfächer, für die an der UZH das Lehrdiplom erworben werden kann, sind hier aufgelistet.