Wiederholungsprüfungen

Wiederholung von Leistungsnachweisen

Wiederholungsprüfungen werden nur für jene Module angeboten, die gemäss Modulkatalog dafür vorgesehen sind. Am DS sind dies folgende Module:

  • Einführung in die Ältere deutsche Literaturwissenschaft
  • Einführung in die Neuere deutsche Literaturwissenschaft
  • Einführung in die Sprachwissenschaft des Deutschen 1 und 2
  • Einführung in die niederländische Sprachwissenschaft
  • Neuere deutsche Literatur – historisch
  • Niederländisch diachron
  • Skandinavische Sprachgeschichte
  • Vergleichende Geschichte der germanischen Sprachen 1 und 2
  • Module der Modulgruppe "Historischen Sprachstufen"

Bei Wahlmodulen entnehmen Sie die Repetierbarkeit dem Vorlesungsverzeichnis.

Anmeldung zur Wiederholungsprüfung

Die Wiederholungsprüfung gibt Ihnen die Möglichkeit, den Leistungsnachweis im selben Semester zu wiederholen, wenn Sie krankheitshalber (s. Arztzeugnisse) oder aufgrund ungenügender Leistung das Modul nicht erfolgreich abgeschlossen haben. Der Termin der Wiederholungsprüfung wird im Vorlesungsverzeichnis publiziert (beim entsprechenden Modul unter "Anforderungen"). Die Teilnahme an der Wiederholungsprüfung steht Ihnen aber grundsätzlich frei, Sie können auch das Modul regulär noch einmal buchen. Bitte beachten Sie in jedem Fall die folgenden Modalitäten zur An- und Abmeldung:

Modalitäten zur An- und Abmeldung

WICHTIG: Wenn Sie ein gebuchtes Modul, das eine Wiederholungsprüfung vorsieht, nicht erfolgreich absolviert haben, sind Sie automatisch zur Wiederholungsprüfung angemeldet. Dies betrifft Fehlversuche und die Abmeldung im Krankheitsfall. Möchten Sie nicht teilnehmen, müssen Sie sich Sie sich im Studierendenportal über die Kachel "Meine Anträge" innerhalb einer Frist von sieben Tagen wieder abmelden. Sie erhalten eine E-Mail von modulbeurteilung@phil.uzh.ch, sobald Sie für die Wiederholungsprüfung eingebucht sind. Erst ab dem Erhalt dieser E- Mail fängt die siebentägige Frist an.

Konkretes Vorgehen zur Abmeldung

Wenn Sie auf die Kachel "Meine Anträge" klicken, müssen Sie danach unten rechts "Antrag stellen" auswählen. Dann sollte eine Liste der verfügbaren Anträge erscheinen. Sie klicken dann auf "Abmeldung von der Wiederholungsprüfung" und wählen danach das gewünschte Modul. Wenn dabei eine Fehlermeldung erscheinen sollte, machen Sie davon einen Printscreen und senden Sie ihn an studium@phil.uzh.ch

Besondere Regelungen im FS 2020

  • In denjenigen Modulen, für die gemäss VVZ eine Wiederholungsprüfung im Semester selber vorgesehen ist, wird diese Wiederholungsprüfung gemäss ursprünglichem Terminplan angeboten, aber unter den angepassten Modalitäten der Erstprüfung (keine Präsenzprüfung).
  • Studierende, die das fragliche Modul im FS20 erstmals absolvieren: Falls diese den Leistungsnachweis im Erstversuch FS20 nicht bestehen, erhalten sie dieses Modul nachträglich storniert. Falls sie zur Wiederholungsprüfung NICHT antreten wollen, müssen sie sich ZWINGEND abmelden. Falls sie zur Wiederholungsprüfung antreten und diese nicht bestehen, wird ihnen ein erstmaliger Fehlversuch vermerkt.
  • Studierende, die das Modul zum zweiten Mal absolvieren (die also aus einem früheren Semester bereits einen Fehlversuch für dieses Modul haben): Falls diese den Leistungsnachweis im Erstversuch FS20 nicht bestehen, erhalten sie dieses Modul nachträglich storniert. Falls sie zur Wiederholungsprüfung NICHT antreten wollen, müssen sie sich ZWINGEND abmelden. Falls sie zur Wiederholungsprüfung antreten und diese nicht bestehen, wird ihnen im Falle eines Pflichtmoduls die endgültige Abweisung und Fachsperre gemäss RVO verhängt.
  • Studierende, die den Leistungsnachweis im Erstversuch nicht antreten können (bspw. Militärdienst, Zivilschutz, Krankheit) melden sich ZWINGEND gemäss geltender RVO vom Leistungsnachweis ab: Diese Studierenden absolvieren die Wiederholungsprüfung als Erstversuch. Falls sie diesen nicht bestehen, wird ihnen das Modul nachträglich storniert.
  • Studierende, die den Erstversuch oder die Wiederholungsprüfung aufgrund nachgewiesenen unlauteren Verhaltens (bspw. Abgabe eines Plagiats) nicht bestehen, sind vom Aussetzen der Fehlversuchsregel ausgenommen. Diesen Studierenden wird das Modul nicht nachträglich storniert, sondern als Fehlversuch verbucht. Vorbehalten bleiben in diesem Fall die bekannten weiteren Massnahmen im Zusammenhang unlauteren Prüfungsverhaltens.