Leitbild

Präambel

Als Institution der Universität Zürich folgt das Deutsche Seminar in seinem Selbstverständnis dem allgemeinen Leitbild (https://www.uzh.ch/de/about/basics/mission.html).

Profil

Das Deutsche Seminar besteht aus vier Abteilungen: Linguistik, Ältere deutsche Literaturwissenschaft, Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Skandinavistik. Darüber hinaus wird die Linguistik durch die Bereiche Niederlandistik und Vergleichende germanische Sprachwissenschaft ergänzt. Alle Bereiche werden in der ganzen historischen Breite und in vielfältigen theoretischen Richtungen sowie methodischen Ansätzen erforscht und gelehrt.

Forschung

Am Deutschen Seminar findet historische, theoretische und empirische Grundlagenforschung zu deutschen, skandinavischen und anderen germanischen Sprachen, Literaturen und Kulturen statt. Die nationale und internationale Vernetzung in Zentren und Forschungsschwerpunkten sowie zahlreiche drittmittelgeförderte Einzel- und Verbundforschungsprojekte bilden distinkte Profile in allen Bereichen.

Lehre

Das Deutsche Seminar verfolgt ein stufengerechtes und innovatives Lehrkonzept. Die Programme des Bachelorstudiums sichern eine umfassende sprach- und literaturwissenschaftliche Grundausbildung. Die Programme des Masterstudiums ermöglichen individuelle Schwerpunktbildungen, die für eine akademische Weiterqualifizierung, verschiedene Berufsfelder ausserhalb der Universität sowie das Lehrdiplom vorbereiten.

Karriereförderung

Das Deutsche Seminar schafft stabile Rahmenbedingungen, die es Doktorierenden, Postdoktorierenden und fortgeschrittenen Forschenden ermöglichen, sich wissenschaftlich, didaktisch und organisatorisch zu qualifizieren und die eigene Forschung national und international voranzutreiben. Berücksichtigt werden dabei Diversität sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Organisation

Das administrative und technische Personal arbeitet mit einem hohen Mass an Verantwortungsbewusstsein innerhalb des Deutschen Seminars sowie an den Schnittstellen zu Universität, Fakultät und anderen Institutionen auf der Grundlage klarer Organisationsstrukturen, Kompetenzen und Zuständigkeiten.

Kultur

Am Deutschen Seminar wird eine Kultur des Gesprächs und des respektvollen und sachbezogenen Miteinanders gepflegt. Wir verstehen das Seminar als Institution, die einen förderlichen Rahmen für alle bietet. Die Wertschätzung Einzelner sowie Chancengleichheit und Entwicklungsmöglichkeiten durch individuell geeignete Fortbildungsmassnahmen sind uns dabei besonders wichtig.

Öffentlichkeit

Die Geisteswissenschaften tragen gesellschaftliche Verantwortung. Das Deutsche Seminar lässt die Öffentlichkeit über klassische Verbreitungsmedien sowie digitale Formate an seiner Forschung teilhaben und bezieht sie im Kontext von Citizen Science auch direkt ein. Insbesondere der Dialog mit den Schulen, dem Literatur- und Kulturbetrieb und den kultur- und bildungspolitischen Institutionen ist uns ein Anliegen.

verabschiedet von der Institutsversammlung FS 2019